Medizintechnik live: Studierende erleben OP-Navigation

27.03.2012
Von: Dr. Alexander Leis, Prof. Dr. Sebastian Dendorfer, HS.R

Einen aufschlussreichen Besuch am Asklepios Klinikum Bad Abbach machten Zweit- und Drittsemester des Studiengangs Biomedical Engineering" der Hochschule Regensburg (HS.R).

Wissen aus der Praxis: Dr. med. Ernst Sendtner erklärt das Zusammenspiel von künstlichem Keramik-Hüftkopf und Polyethylen-Pfanne.

Vor dem Asklepios Klinikum Bad Abbach: (von links) Kooperativer Promovend Tim Weber, Operateur PD Dr. Tobias Renkawitz, Prof. Dr. Sebastian Dendorfer (Biomechanik), Dr. med. Ernst Sendtner.

Die Studierenden des Bachelorstudiengangs „Biomedical Engineering“ sind per Videoschaltung live im OP dabei.

Oberarzt und Operateur PD Dr. med. Tobias Renkawitz geht nach der Operation auf Fragen der Studierenden ein. Fotos: Orthopädische Klinik für die Universität Regensburg

Wie modernste Medizin- und Implantatetechnik in der Orthopädie angewendet werden, davon konnten sich die Studierenden des zweiten und dritten Semesters des Studiengangs „Biomedical Engineering“ an der Fakultät Maschinenbau der HS.R am 26. März 2012 „live“ überzeugen. An der Orthopädischen Klinik für die Universität Regensburg am Asklepios Klinikum Bad Abbach konnten sie eine minimalinvasive Hüftgelenksoperation hautnah über mehrere Kameras miterleben.

Dr. med. Ernst Sendtner erklärte das schonende OP-Verfahren, bei dem „durch das Schlüsselloch“ operiert wird und somit nur sehr eingeschränkte Sicht besteht. Um diesen Nachteil auszugleichen, wird der Operateur PD Dr. med. Tobias Renkawitz durch modernste Brainlab Navigationssysteme unterstützt. Durch die computergrafische Darstellung der Implantatposition kann der Operateur eine kontinuierlich bessere Positionierung der Implantatskomponenten erreichen, wodurch sich im weiteren Verlauf bessere Bewegungsumfänge und weniger Komplikationen für den Patienten ergeben.

Das Klinikum in Bad Abbach hat große Erfahrung mit rund 700 Hüft-Operationen pro Jahr in minimaler und konventioneller Verfahrensweise. Zusammen mit dem Lehrstuhl für Biomechanik an der HS.R werden die Verfahren weiter verfeinert, Forschung in Form einer kooperativen Promotion wird zusammen umgesetzt. Die Orthopädische Klinik unter Leitung von Prof. Dr. med. Dr. h.c. Joachim Grifka unterstützt die HS.R stets sehr kooperativ in der Lehre, gemeinsam werden in Form von Hochschul-Abschlussarbeiten bis hin zu Publikationen Forschungsergebnisse erbracht und veröffentlicht.

 

Zurück