LaS3 weiter auf Erfolgskurs in der Fachdidaktik Software Engineering

28.11.2018
Von: Florian Hauser, Sabrina Jahn, Marco Knietzsch, Daniel Muckelbauer, Leonie Müller, Rebecca Reuter

Konferenzluft auf internationalem Parkett schnuppern und erfolgreiche Publikationen vorstellen konnten EVELIN-Masterandinnen und -Masteranden sowie Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf der ICERI 2018 im spanischen Sevilla.

LaS3-Team des EVELIN-Projekts an ICERI 2018 (von links): Marco Knietzsch, Daniel Muckelbauer, Florian Hauser, Sabrina Jahn, Rebecca Reuter und Leonie Müller.

LaS3-Team des EVELIN-Projekts an ICERI 2018 (von links): Marco Knietzsch, Daniel Muckelbauer, Florian Hauser, Sabrina Jahn, Rebecca Reuter und Leonie Müller. Foto: Florian Hauser (Selbstauslöser)

Die Konferenz „International Conference of Education, Research and Innovation“, kurz: ICERI, fand 2018 in Sevilla statt. Sie zählt mit insgesamt rund 750 Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus 80 Ländern sowie Vorträgen oder Workshops in zehn parallelen Sessions zu den weltweit größten fachdidaktischen Treffen im Bereich neuer Lehr- und Lerntechnologien. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Florian Hauser, Ivonne Hutzler, Sabrina Jahn, Marco Knietzsch, Daniel Muckelbauer, Leonie Müller und Rebecca Reuter des vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekts EVELIN erzielten mit vier Beiträgen einen Erfolg bei der diesjährigen ICERI.

Viel Feedback für die weitere Forschungsarbeit

Die Studierenden des Master of Applied Research, die im Projekt mitarbeiten, haben damit erste Erfahrungen auf einer internationalen Konferenz sammeln können. Zudem konnten die wissenschaftlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hierbei ihr Netzwerk ausbauen und neue Ideen mitbringen. Alle Studierenden haben ihre Projektarbeiten des Masterstudiums im Rahmen von wissenschaftlichen Publikationen als „Work in Progress“ erfolgreich vorgestellt und Feedback für ihre weitere Forschungsarbeit erhalten. 

Prof. Dr. Jürgen Mottok ist stolz auf seinen wissenschaftlichen Nachwuchs. Zudem bietet eine solche internationale Konferenz wertvolle Impulse für die Entwicklung von Nachwuchsforscherinnen und Nachwuchsforschern.

Im Einzelnen wurden die folgenden wissenschaftlichen Beiträge zum Thema „Verbesserung der Lehre“ bei der "IATED ICERI 2018" von den LaS3-Wissenschaftlerinnen und -Wissenschaftlern vorgestellt:

  • Experimental Verification of Indicated Benefits of Integrating Augmented Reality into Software Engineering Classes
  • A Task Design Concept For a Virtual Classroom For Requirements Engineering Education
  • Eye Movements in Software Engineering – What Differs the Expert from the Novice?
  • Will the Noun/Verb Analysis be used to Generate Class Diagrams? An Eye-Tracking Study

Wichtiger Beitrag zur Verbesserung der Ausbildung von Software Engineering

Das nachhaltige und effektive Lernen einer so komplexen, abstrakten und anspruchsvollen Disziplin wie Software Engineering stellt eine Herausforderung dar – sowohl für Studierende als auch für Dozierende. Das Projekt EVELIN erarbeitet Antworten auf die zentrale Frage: „Wie lässt sich Software Engineering am besten lehren und lernen?“ Damit leistet es einen wichtigen Beitrag zur stetigen Verbesserung der Hochschulausbildung von Software Engineering.

Das Projekt EVELIN an der OTH Regensburg befindet sich bis Ende 2020 in der zweiten Förderphase, die Leitung hat Prof. Dr. Jürgen Mottok inne.

Zurück