Konzeptentwicklung einer verbesserten Brauanlage

14.01.2020
Von: Maximilian Oblinger, Jannik Pallmann, Prof. Dr. Andreas Wagner, Siegfried Schrammel

Seit dem Sommersemester 2013 wird das AW-Fach „Verfahrenstechnik Brauprozess“ für Studierende aller Fakultäten angeboten. Hierbei wird gruppenweise an einer Micro-Brauanlage Bier gebraut.

Projektgruppe der OTH Regensburg mit Kooperationspartner der Krones AG.

Projektgruppe der OTH Regensburg mit Kooperationspartner der Krones AG. Foto: Hyang-Mok Baik

[VIDEO 1 - Projektbeschreibung 1 | VIDEO 2 - 3D-Animation]

Das Interesse am AW-Fach war so groß, dass eine Brauanlage nicht mehr ausreichte, um die steigende Nachfrage zu bedienen. Da dieses Vorhaben ein vielschichtiges Konstruktionsprojekt ist, welches im weiteren Verlauf auch mehrere Studiengänge bzw. Fakultäten miteinschließt, sollte die neue Anlage in der eigenen Hochschule konstruiert und konzipiert werden. Die Realisation dieses Projektes läuft in Kooperation mit der Krones AG ab, insbesondere um den Studierenden ein Lernen von der Industrie zu ermöglichen.

Die im Rahmen dieser Projektarbeit entstehende Anlage erfüllt, neben einer Verbesserung des Brauprozesses durch den Einbau überarbeiteter technischer Teile, auch neue didaktische Anforderungen, wie beispielsweise das Vorhandensein von Schaugläsern ins Innere der Anlage. Dies geschieht in Kooperation der Fakultät Maschinenbau mit der Fakultät Angewandte Natur- und Kulturwissenschaften sowie der Krones AG. Das Team wird in allen Angelegenheiten der methodischen Konstruktion durch Prof. Dr. Andreas Wagner beraten und betreut. Geleitet wird das oben genannte AW-Fach von Siegfried Schrammel.

Den Beginn des Projektes stellte ein gemeinsamer Brautag des gesamten Teams sowie Mitarbeitern der Krones AG an der bisherigen Anlage dar. Hierbei konnten Schwachstellen der vorhandenen Anlage erkannt und Verbesserungsmöglichkeiten dieser gefunden werden. Mithilfe verschiedener Methoden des Projektmanagements wurden Meilensteine definiert und das Team in einzelne Gruppen gegliedert, welche speziell zugeteilte Aufgaben zu erledigen haben. Diese effiziente Arbeitsweise ermöglicht eine sichere Zielfindung. Mehrere Fachkräfte der Krones AG unterstützen das Projekt. Karlheinz Hierl, Leiter der Ausbildungswerkstatt der Firma Krones, unterstützt das Projekt mit Auszubildenden, welche die Brauanlagen fertigen. Andreas Gebhardt, Ausbilder für Produktdesign, hilft den Studierenden bei allen Anliegen rund um Auslegung und Konstruktion. Manfred Roman, Ausbilder für Schweißtechnik, berät das für die Schweißteile verantwortliche Team.

Es entstehen insgesamt vier Anlagen, eine für die Krones AG und drei für die OTH Regensburg. Die neuen Anlagen sollen der bereits vorhandenen Anlage ähneln. Gute Eigenschaften werden in die neue Konstruktion übernommen, andere verbesserungswürdige Bauteile werden neu konstruiert. Die Heizspirale im Inneren der vorhandenen Anlage wird beispielsweise durch Heizdrähte ersetzt. Auch wird eine Verbesserung am Rührwerk, dem Pumpensystem, dem Kessel und der SPS vorgenommen.

[VIDEO 1 - Projektbeschreibung 1 | VIDEO 2 - 3D-Animation]

Zurück