"Komm, mach MINT"-Netzwerktagung

27.10.2016
Von: Armin Gardeia

Am 6. und 7. Oktober 2016 hat in Potsdam die Netzwerktagung des Nationalen Pakts für Frauen in MINT-Berufen „Komm, mach MINT“, stattgefunden. Als neuer Projektpartner war auch die OTH Regensburg zusammen mit Verbundpartner OTH Amberg-Weiden vertreten.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der "Komm, mach MINT"-Netzwerktagung in Potsdam.

Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen der "Komm, mach MINT"-Netzwerktagung in Potsdam.

Neue Partner im Pakt „Komm, mach MINT“, darunter Armin Gardeia von der OTH Regensburg (obere Reihe, 2. von links).

Neue Partner im Pakt „Komm, mach MINT“, darunter Armin Gardeia von der OTH Regensburg (obere Reihe, 2. von links). Fotos: Komm, mach MINT

Armin Gardeia von der Jungen Hochschule informierte bei der Netzwerktagung über die MINT-Förderung für Mädchen und junge Frauen an der OTH Regensburg. Außerdem berichtete er zusammen mit Dr. Stephan Giglberger von der Universität Regensburg, ebenfalls neuer Kooperationspartner, über das Gemeinschaftsprojekt „MINT-Girls Regensburg“ am Campus Regensburg.

Im Gespräch mit Dr. Ulrike Struwe, Leiterin der Geschäftsstelle von „Komm, mach MINT., hatten die neuen Paktpartnerinnen und Paktpartner die Gelegenheit, sich und ihr Unternehmen oder ihre Organisation kurz vorzustellen und zu berichten, warum sie dem Pakt beigetreten sind. Gleichzeitig konnten sie ihre Wünsche nach Vernetzung und Austausch mit den anderen Paktpartnern konkretisieren.

„Komm, mach MINT“ ist ein bundesweites Netzwerk für Frauen in MINT-Berufen, das von der Bundesregierung als Teil der Qualifizierungsinitiative „Aufstieg durch Bildung“ ins Leben gerufen wurde. Der Pakt mit Partnern aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Sozialpartnern und Medien verfolgt das Ziel, junge Frauen für naturwissenschaftliche und technische Studiengänge zu begeistern sowie Hochschulabsolventinnen für Berufskarrieren in Wirtschaft und Wissenschaft zu gewinnen. Dies geschieht zum einen durch die Vernetzung und den Austausch von Wissen und Best Practice Beispielen. Zum anderen ist die Plattform von „Komm, mach MINT“ eine wichtige Informationsquelle vor allem für Mädchen und junge Frauen hinsichtlich Berufs- und Studienwahl.

Zurück