Keine Scheu vor Naturwissenschaften und Technik

28.04.2009
Von: Cornelia Babl

390 Mädchen kamen zum Girls' Day an die Hochschule Regensburg

Mit 390 Teilnehmerinnen war der Girls` Day 2009 an der Hochschule Regensburg ein voller Erfolg. Mädchen aus dem gesamten ostbayerischen Raum besuchten die Hochschule, um sich über die technischen Studiengänge zu informieren.

Anlässlich des im Wintersemester 2009/2010 beginnenden Studiengangs stand der diesjährige Girls` Day unter dem Schwerpunktthema Regenerative Energien und Energieeffizienz. Dazu konnten erstmals die Firmen Illiotec und Ostwind sowie der Klimaschutz- und Solarförderverein am Gymnasium Neutraubling gewonnen werden. Sie begeisterten neben interessanten Infoständen auch mit Veranstaltungen wie zum Beispiel  „Wind säen und Strom ernten“ und „Experimenten rund um die Photovoltaik“. Die Firma Infineon kooperierte auch dieses Jahr wieder mit der Hochschule Regensburg. Ihre Human Ressource Abteilung bot erstmals einen Bewerbungsworkshop an, der in kürzester Zeit voll ausgebucht war.

Die technischen Fakultäten sorgten wie immer für ein abwechslungsreiches Programm. Auf besonders großes Interesse stießen die Laborbesichtigungen in den Fakultäten Mikrosystemtechnik und Maschinenbau. Die Fakultät Elektro- und Informationstechnik klärte die Frage „Warum der Himmel blau und die Sonne rot ist“ und lockte damit eine große Schar Mädchen an. Auf die Frage „Schützt Mathematik vor dem Verderben“ fanden die Teilnehmerinnen in der Fakultät Mathematik und Informatik eine Antwort. Neben den Informationsständen der einzelnen Fakultäten bot das internationale Cafe „Eine Welt“ die Möglichkeit, mit ausländischen Studierenden ins Gespräch zu kommen und Fragen rund um das Thema Auslandsstudium und Auslandspraktika zu klären. Nach der Mittagspause fand eine Herzblatt-Studienwahl-Show, die wie die Erfolgssendung im Fernsehen, auf lustige Art und Weise zahlreiche Informationen zu den technischen Studiengängen lieferte.

Der Girls` Day ist eine bundesweite Aktion, die jungen Frauen ermöglicht, sich über die technisch-naturwissenschaftliche Studiengänge und Berufe zu informieren. Ziel ist es, den Frauenanteil in diesen noch männlich dominierten Bereichen zu erhöhen und fundierte Informationen zu den Studienangeboten zu liefern. An der Hochschule Regensburg zeigen sich erste Erfolge: Der Frauenanteil in den technischen Studiengängen nimmt stetig zu. In der Fakultät Bauingenieurwesen zum Beispiel ist der Frauenanteil nun schon bei 25 Prozent angelangt. Das Projekt „girls4tech“ bemüht sich bei regelmäßigen Schulbesuchen darum, junge Frauen für die Technik zu begeistern.

Weitere Informationen rund um das Thema Frauen und Technik und zum Girls’ Day an der Hochschule Regensburg finden Sie auf der Homepage www.girls4tech.de.

Zurück