Kanzler der Hochschule Regensburg ist neuer Sprecher der Kanzlerkonferenz der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften

27.02.2008
Von: Kanzler Peter Endres

Der 46jährige Peter Endres vertritt für die nächsten zwei Jahre die Interessen der Kanzlerinnen und Kanzler von 17 staatlichen und 2 konfessionellen Hochschulen in Bayern. Der neue „Ländersprecher“ wird außerdem die bayerischen Belange in der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fachhochschul-Kanzler vertreten.

An den bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften sind derzeit annähernd 70.000 Studierende eingeschrieben. In den nächsten Jahren wird diese Zahl, vor allem auch durch den doppelten Abiturjahrgang 2011, auf ca. 90.000 Studierende ansteigen. Die Bewältigung der steigenden Studierendenzahlen stellt für die bayerischen Hochschulen eine große Herausforderung dar. Die Hochschulkanzler werden dabei vor allem in den Bereichen  Stellenplanung, Haushaltsplanung und Baumaßnahmen gefragt sein.

Ein weiter Arbeitsschwerpunkt der bayerischen Kanzlerinnen und Kanzler wird die juristische und zum Teil konzeptionelle Umsetzung der zunehmenden Hochschulautonomie innerhalb der Hochschulen sein.

Zurück