IT-Offshoring als gemeinsames Forschungsthema

25.11.2014
Von: Stabsstelle Hochschulkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Prof. Dr. Markus Westner von der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) bahnt Kooperationen mit Hochschulen in Neuseeland an.

Prof. Dr. Markus Westner mit Sarita Pais am Whitireia Polytechnic in Auckland, Neuseeland. Foto: OTH Regensburg

Prof. Dr. Markus Westner mit Sarita Pais am Whitireia Polytechnic in Auckland, Neuseeland. Foto: OTH Regensburg

Offshore – diesen Begriff verknüpfen die allermeisten mit Windkraftanlagen auf hoher See. Offshore steht in der Wirtschaft aber auch für das Auslagern; beim IT-Offshoring ist somit das Auslagern bestimmter IT-Dienstleistungen, wie Entwicklung und Wartung von Software, ins Ausland gemeint.

Zu diesem Thema will Prof. Dr. Markus Westner von der Fakultät Informatik und Mathematik der OTH Regensburg Kooperationspartner in Forschung und Lehre gewinnen. Deshalb war er kürzlich in Neuseeland, wo er an diversen Hochschulen und Universitäten Vorträge zum Thema IT-Offshoring hielt. 

"Konkrete Ansatzpunkte für gemeinsame Projekte konnten mit der University of Waikato und insbesondere dem Whitireia Institute of Technology und dem Eastern Institute of Technology definiert werden", freut sich Prof. Dr. Westner über den Erfolg seiner Reise, die aus von ihm eingeworbenen Drittmitteln in Höhe von 3.684 Euro finanziert werden konnte. 

Erst Anfang des Jahres hatte die OTH Regensburg mit dem Institute of Technology in Wellington einen ersten Kooperationsvertrag mit Neuseeland geschlossen. Durch die Anbahnung weiterer Kooperationen durch Prof. Dr. Markus Westner könnten bereits in naher Zukunft weitere Verträge folgen. 

Zurück