Internes Mentorin für Frauen im technisch-naturwissenschaftlichen Studiengängen: Neustart im WS 2007/08

12.10.2007
Von: Armin Gardeia

Am 08.10.2007 wurde bereits der dritte Durchgang des Internen Mentoring der Hochschule Regensburg gestartet. 41 Teilnehmerinnen der Studiengänge Bauingenieurwesen, E-Technik, Mathematik , Maschinenbau, Mechatronik und Mikrosystemtechnik wurden vom Projektteam Mentoring, Frau Katrin Felder und Herrn Armin Gardeia, begrüßt und in das Interne Mentoring eingeführt. Die Frauenbeauftragte der FH, Frau Prof. Leidl-Kolms, begrüßte die Teilnehmerinnen und war erfreut über die so große Teilnahme. Auch die verantwortliche Professorin für die AW-Fächer, Frau Prof. Blod, war anwesend, denn das Mentoringprogramm ist als AW-Fach anerkannt.

Beim Internen Mentoring begleitet und berät eine erfahrene Studentin aus einem höheren Semester eine „Neue“. Bereits in den vergangenen Durchgängen wurde diese Form der Einführung in das Studium von allen Teilnehmerinnen sehr begrüßt. Die Erfahrungen aus den vergangenen Jahren wurden in die Planung und Konzeption dieses Durchgangs eingebracht.

Das Mentoring umfasst folgende Punkte:

-    Auftaktveranstaltung:  
Einführung in das Mentoring, Gruppen- bzw. Tandembildung, Aufgaben der Mentorinnen und Mentees, Kennen lernen

-    Rhetorik-Workshop:
Erlangung von zusätzlichen „soft skills“

-    Abschlussveranstaltung:
Evaluation, Präsentation der individuellen Mentoringprozesse, Aussprache:

-    Mentoringtreffen / Mentoringgespräche:
Frei gewählte Termine im Mentoringprozess

Zurück