"Interkultureller Wegweiser" von Studierenden

01.08.2011
Von: Feuerer, Diana

Im Zuge des Masterstudiengangs "Soziale Arbeit - Inklusion und Exklusion" haben 17 Studierende der Hochschule Regensburg (HS.R) eine Broschüre für neu zugewanderte Mitbürger in Regensburg erstellt.

„Interkultureller Wegweiser“ für Regensburg: Prof. Dr. Philip Anderson (rechts) und HS.R-Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein (links) haben stellvertretend für die Studierenden der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften die Publikation offiziell an Bürgermeister Joachim Wolbergs übergeben. Foto: Feuerer

Ein „Stück“ Integrationsarbeit für Regensburg haben 17 Studierende der Hochschule Regensburg (HS.R) geleistet. Sie erstellten im Zuge ihres Masterstudiengangs „Soziale Arbeit - Inklusion und Exklusion“ einen 22-seitigen „Interkulturellen Wegweiser“ für Regensburg. Am 6. Mai 2011 haben Prof. Dr. Philip Anderson und HS.R-Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein stellvertretend für die Studierenden die frisch gedruckte Broschüre an Bürgermeister Joachim Wolbergs übergeben.

In der Publikation sind die wichtigsten Einrichtungen der Stadt und Zivilgesellschaft für neu zugewanderte Mitbürger im pädagogischen, sozialen und medizinischen Bereich aufgeführt. Anhand von leitfadengestützten Interviews haben die Studierenden die Daten ermittelt. „Die Broschüre ist ein lebenspraktischer Beitrag zur tagtäglichen Integration“, sagt Prof. Dr. Anderson von der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften, der fachliche Unterstützung leistete. Die Stadt konnte als Kooperationspartner gewonnen werden. Erhältlich ist die kostenlose Publikation in den Bürgerbüros und im Amt für Jugend und Familie.

Zurück