Imposanter Festakt bayerischer Fachhochschulen

30.06.2011
Von: Feuerer, Diana

Zehn bayerische Hochschulen für angewandte Wissenschaften - ehemals Fachhochschulen - feierten im Prinzregententheater in München ihr Jubiläum mit Wisssenschaftsminister Prof. Dr. Wolfgang Heubisch.

Bei der Pressekonferenz: (von links) HS.R-Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein, der Präsident der Hochschule Würzburg-Schweinfurt Prof. Dr. Heribert Weber, Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch und Gunter Schweiger, Präsident der Hochschule Ingolstadt und Vorsitzender Hochschule Bayern e.V.

Geburtstagskinder: Die zehn Präsidenten der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften mit Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch (4. von rechts) und Gunter Schweiger, Präsident der Hochschule Ingolstadt und Vorsitzender Hochschule Bayern e.V. (links)

Am Podium: Zum Thema Forschung stand Prof. Dr. Rudolf Bierl (links) von der Fakultät Allgemeinwissenschaften und Mikrosystemtechnik der HS.R Rede und Antwort. Fotos: Feuerer

Beim Festakt: (von links) Prof. Dr. Edwin Schicker, HS.R-Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Haldenwang, Prof. Dr. Rudolf Bierl und Prof. Dr. Ralph Schneider.

Beim Festakt: (von links) Prof. Dr. Thomas Fuhrmann, HS.R-Kanzler Peter Endres ud Prof. Dr. Uwe Seidel.

Beim Festakt: Referent des Präsidenten Christian Schmalzl und HS.R-Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Baier.

Beim Festakt: Prof. Dr. Thomas Fuhrmann und Prof. Dr. Walter Rieger.

Beim Festakt: HS.R-Vizekanzler Utto Spielbauer (im Hintergrund), (von links) Prof. Dr. Birgit Scheuerer-Lenzen, Referent des Präsidenten Christian Schmalzl und Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Bock. Fotos: Hochschule München

Viel Lob gab es jüngst vom Bayerischen Staatsminister für Wissenschaft, Forschung und Kunst, Dr. Wolfgang Heubisch, für die bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften (HAW) – ehemals Fachhochschulen. Anlass war der Zentrale Festakt zum 40. Geburtstag von insgesamt zehn bayerischen HAW vergangenen Montag, 27. Juni 2011, im Prinzregententheater in München. Unter den Geburtstagskindern war auch die Hochschule Regensburg (HS.R) vertreten, die mit einer zirka 30 Personen starken Delegation um HS.R-Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein angereist war.

Die Hochschulen für angewandte Wissenschaften hätten den doppelten Abiturjahrgang zur Hälfte gestemmt, verdeutlichte Wissenschaftsminister Dr. Wolfgang Heubisch anerkennend. In seiner Festrede ging er unter anderem auf den in Bayern ausgelobten Wettbewerb um den Titel „Technische Hochschule“ ein. Er wolle die Vergabe des Titels mit einer Gesetzesänderung erreichen, so Heubisch. Das Programm sei nicht für eine einzelne HAW gedacht, sondern für eine Region. Bei Haushaltszuwächsen würde eine künftige Technische Hochschule berücksichtigt, so Wissenschaftsminister Heubisch.

Erfrischend war das Podiumsgespräch zum Thema „Praxisnah studieren in Bayern“. Von der HS.R war dabei Prof. Dr. Rudolf Bierl vertreten, der zum Thema Forschung Rede und Antwort stand. Als Leiter des Sensorik- und Applikationszentrums an der HS.R machte er exemplarisch für alle HAW deutlich, wie wichtig der Bereich der Forschung an den Hochschulen für angewandte Wissenschaften in den letzten zehn Jahren geworden ist.

Einen interessanten Festvortrag zum Thema „Wandel durch Annäherung? Zur Zukunft der Fachhochschulen in einem differenzierten Hochschulsystem“ steuerte Prof. Dr. Wolfgang Marquardt, Vorsitzender des Wissenschaftsrats zum Festakt bei. Die Begrüßung übernahm stellvertretend für alle „Geburtstagskinder“ Prof. Dr. Michael Braun, Präsident der Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg und stellvertretender Vorsitzender Hochschule Bayern e.V.

Im Anschluss an den Festakt folgte ein beeindruckendes Konzert des Chors und des Symphonieorchesters der gastgebenden Hochschule, der Hochschule München.

Zurück