HS.R-Präsident Eckstein, Hochschulvorsitzender Thaus und Studierendenvertreter Gmeiner begrüßten Erstsemester

18.03.2009
Von: Christian Schmalzl

Rund 250 Studienanfängerinnen und Studienanfänger informierten sich in der Mensa zum Semesterstart

„Mit der Entscheidung für die Hochschule Regensburg haben Sie eine wichtige Chance für Ihre Zukunft ergriffen“. Mit diesen Worten stimmte am Montag Vormittag der Vorsitzende des Hochschulrats, Hans-Jürgen Thaus, die rund 250 der über 300 Studienanfängerinnen und Studienanfänger im Sommersemesters auf ihr Studium ein. Dabei erklärte der stellvertretende Vorstandsvorsitzende der Krones AG, dass die Unternehmen die Umstellung auf Bachelor- und Masterstudiengänge positiv beurteilen. Vor allem machte Thaus deutlich, was die Unternehmen von den künftigen Absolventen erwarten: „Soft Skills sind ebenso wichtig wie hartes Fach- und Faktenwissen. Nutzen Sie die Möglichkeiten an der HS.R und arbeiten Sie an Ihrer Persönlichkeitsentwicklung“, appellierte der Wirtschaftsmanager an die frischgebackenen Studentinnen und Studenten.

Welche Möglichkeiten die HS.R hierzu bietet, erklärte Präsident Eckstein in seiner Präsentation zu Struktur und Angebot der Hochschule. In seiner Begrüßung beglückwünschte Professor Eckstein die Jungakademiker zum Studienplatz. „Immerhin gehört die HS.R laut einer bayernweiten Umfrage unter 8.600 Schülerinnen und Schülern zu den drei begehrtesten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern“, betonte Präsident Eckstein in seiner Begrüßung. „Auch das aktuellste CHE-Ranking unter BWL-Absolventen zeigt, wo unsere Hochschule steht. Es bescheinigt der HS.R unter den Hochschulen für angewandte Wissenschaften bundesweit den ersten Platz.“

Mit viel Enthusiasmus begrüßte der Studierendenvertreter Andreas Gmeiner die neuen Kommilitoninnen und Kommilitonen. Leidenschaftlich warb er bei den Neuen dafür, sich als Studentin und Student am Hochschulleben und an den Entscheidungen in den diversen Gremien aktiv zu beteiligen.

Vertraut mit diesen ersten Informationen zu den wichtigsten Anlaufstellen im neuen Hochschulleben, konnten sich die „Neuen“ im persönlichen Gespräch an den Informationsständen der Hochschule zu noch offenen Fragen erkundigen. Zudem standen Studierende aus den höheren Semestern den Neulingen mit Rat und Tat für Fragen zur Seite.
Detaillierte Informationen zu den einzelnen Studiengängen und zum Studienablauf in den Fakultäten lieferten die Dekanin und Dekane sowie Studienfachberater und –beraterinnen in separaten Veranstaltungen.

Wer nach diesem Begrüßungstag noch mehr wissen wollte, konnte abends einen Blick in seine „Starter-Tüte“ werfen: neben Informationen zu den einzelnen Einrichtungen der Hochschule, einem Stadtplan und den Hochschulzeitungen fanden sich darin auch praktische Dinge wie Schlüsselanhänger, Kugelschreiber, Duschgel, Deospray, Gummibärchen und Tütensuppen.

Bildunterschrift: Zur Erstsemesterbegrüßung fanden sich in der HS.R-Mensa rund 250 Studienanfängerinnen und Studienanfänger ein.
Foto Christoph Gaßner

Zurück