HS.R demonstriert Forschungskompetenz

25.06.2013
Von: Hilde Wagner

MdB Dr. Helge Braun, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) aus Berlin und MdB Peter Aumer informierten sich am Donnerstag, 20. Juni 2013, über ein BMBF-gefördertes Forschungsprojekt an der Hochschule Regensburg (HS.R).

Labor

Sonja Deml, Projekt-Mitarbeiterin, zeigt einen Vier-Zoll-Wafer aus Silizium als Ausgangsmaterial für feine Mikrosprühdüsen für das "Sprayganik"-Spraytool.

Reinraum-Labor

Im Reinraumlabor ist spezielle Bekleidung Pflicht: Prof. Dr. Alfred Lechner (3. von links) erklärt Staatssekretär Dr. Helge Braun (rechts), MdB Peter Aumer (2. von rechts), dem Oberbürgermeister Hans Schaidinger (links) und Uni-Rektor, Prof. Dr. Uwe Hebel, Details zu dem Forschungsprojekt "Sprayganic". Die gelbe Beleuchtung im Reinraum schützt vor ungewollter Belichtung von Stubstanzen.

Diskussionsrunde

Im Gespräch unter anderem über Forschungsförderung an Hochschulen (von links): MdB Peter Aumer, MdB Dr. Helge Braun, Parlamentarischer Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), HS.R-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier, Hans Schaidinger, Oberbürgermeister der Stadt Regensburg und Rektor der Universität Regensburg, Prof. Dr. Uwe Hebel. Fotos: Wagner

Prof. Dr. Alfred Lechner Leiter des Kompetenzzentrum Nanochem von der Fakultät Allgemeinwissenschaften und Mikrosystemtechnik der HS.R stellte das BMBF-geförderte Projekt "Sprayganic", ein Spraytool für organische Elektronik vor. Die Entwicklung eines Sprühbeschichters zum Aufbringen sehr dünner organischer Halbleiterschichten auf große Substrate, könne in der Energie- und Medizintechnik eingesetzt werden. Durch organische Photovoltaik könnte beispielsweise über extrem dünne Folien Energie gewonnen werden. Organische Photodioden werden derzeit für den Einsatz in der Medizintechnik erforscht. 

HS.R-Präsident, Prof. Dr. Wolfgang Baier, der Rektor der Universität Regensburg, Prof. Dr. Udo Hebel und Oberbürgermeister der Stadt Regensburg, Hans Schaidinger, ließen sich zusammen mit MdB Dr. Helge Braun und MdB Peter Aumer von Prof. Dr. Alfred Lechner durch die Labore führen. Nach der Besichtigung der Systeme zur Sprühbeschichtung stand das Reinraum-Labor auf dem Programm. Der Zutritt ist ausschließlich in Reinraum-Bekleidung gestattet. 

Dr. Helge Braun, der auf Einladung von MdB Peter Aumer gekommen war, zeigte sich sehr beeindruckt und lobte die Forschungsleistung an der HS.R. Braun hob das Potenzial hervor, über organische Photovoltaik das zu erwartende Recycling-Problem von herkömmlichen Solarmodulen zu reduzieren. Dr. Lechner ging auf die Bedeutung der finanziellen Förderung durch das BMBF für sein Projekt ein und betonte: "Wir  brauchen die Unterstützung unbedingt, das bringt uns sehr viel."

In einer anschließenden Gesprächsrunde zählten HS.R-Präsident Prof. Dr. Baier, Uni-Rektor Prof. Dr. Hebel und Oberbürgermeister Schaidinger weitere Forschungsprojekte im Raum Regensburg auf. Anhand herausgehobener Beispiele betonten sie die gute Zusammenarbeit und Verzahnung von Hochschule, Universität und Stadt auf dem Gebiet der Forschung.

Präsident Dr. Baier richtete eine Bitte an MdB Dr. Helge Braun, die Förderung des BMBF für Projekte wie FHprofUnt - Forschung an Fachhochschulen mit Unternehmen, finanziell weiter aufzustocken und eine rechtzeitige Auszahlung zugesagter Gelder zu gewährleisten, um die Forschungsarbeit an den Hochschulen weiter zu unterstützen. Braun stellte ein begrenztes jährliches Wachstum an Fördermittel in Aussicht. Weitere Investitionen im Forschungs- und Bildungsbereich seien geplant. MdB Peter Aumer bedankte sich im Anschluss über die gewährten Einblicke in die Forschungsarbeit an der HS.R.

Zurück