Hochschule Regensburg erhält Preis für herausragende Lehre

17.04.2008
Von: Schmalzl, Christian

Prof. Dr. Ernst Wild wird durch Wissenschaftsminister Dr. Thomas Goppel geehrt

„Er ist ein Professor, den man sich als Student wünscht", so ist in einem Empfehlungsschreiben an das Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst über Professor Wild zu lesen. Der 55-jährige Hochschullehrer unterrichtet seit März 1992 an der Regensburger Hochschule für angewandte Wissenschaften in den Lehrgebieten Technische Physik, Elektrotechnik, Mess- und Prüftechnik, Defektengineering und Rastermikroskopie.

Am Montag wurde er mit vier weiteren bayerischen Kollegen von Staatsminister Goppel im Rahmen des an der Hochschule Augsburg veranstalteten Forums der Lehre für seine herausragende Lehrtätigkeit mit einem Preis ausgezeichnet.

Der gebürtige Oberviechtacher wurde von den Studierenden der Fakultät Allgemeinwissenschaften und Mikrosystemtechnik für die Auszeichnung vorgeschlagen. Bereits im Empfehlungsschreiben lobten die Studierenden die Qualität seiner Lehrveranstaltungen, die durch ausführliche Gliederungen, inhaltliche Aktualität, Praxisbezug und ausgezeichneten Vortragsstil zu begeistern wissen. Besonders hoben sie sein stets offenes Ohr bei Prüfungsfragen, fachlichen Fragestellungen und Problemen mit dem Studium heraus. Auch in ihrer musikalisch inszenierten Laudatio betonten die Studierenden das außerordentliche Engagement des sympathischen und hilfsbereiten Professors, der zugleich Leiter des Labors Rasterelektronenmikroskopie und Praxisbeauftragter für den Studiengang Mikrosystemtechnik ist.

<//font>

Zurück