Hochschule kooperiert mit zwei Universitäten in Qingdao

16.11.2009
Von: Diana Feuerer

Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein mit "Willkommens"-Banner empfangen

Kooperationsverträge mit zwei chinesischen Universitäten hat der Präsident der Hochschule für Angewandte Wissenschaften Regensburg, Prof. Dr. Josef Eckstein, von seinem ersten Aufenthalt in China mitgebracht. Zusammen mit einer Delegation der Stadt Regensburg war er von Samstag, 31. Oktober, bis Mittwoch, 4. November 2009, in der Stadt an der Ostküste Chinas zu Gast.
Erstes Ziel war die Qingdao Technological University. Präsident Xihua und die Fakultät Architektur empfingen Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein mit einem riesigen roten Transparent mit der Aufschrift „Herzlich willkommen Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein von der FH Regensburg …“ Zusammengearbeitet wird mit dieser Hochschule künftig in den Bereichen Stadtentwicklung und Historische Bauforschung.
Die zweite universitäre Station war die Qingdao University of Science and Technology, die die gesamte Regensburger Delegation aufsuchte. Dort erhielten die Deutschen eine Führung durch die Labore. Der Höhepunkt des Treffens war eine feierliche Zeremonie am Abend, bei der ein Städtepartnerschaftsvertrag zwischen Regensburg und Qingdao besiegelt wurde. Im Zuge dessen unterschrieben auch Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein und Prof. Ma Lianxiang, Rektor der Qingdao University of Science and Technology, eine Kooperationsvereinbarung. Die Hochschule Regensburg will mit der Qingdao University of Science and Technology eine bereits angelaufene Zusammenarbeit in den Bereichen Sicherheit und Informationstechnologie weiter ausbauen. Prof. Dr. Jürgen Mottok, Fakultät Elektrotechnik, und Prof. Dr. Rudolf Hackenberg von der Fakultät Informatik und Mathematik der Hochschule Regensburg waren bereits zwei Mal als Referenten vor Ort. Des Weiteren sollen Kooperationen für die Studiengänge Maschinenbau und Soziale Arbeit aufgebaut werden. Die Qingdao University of Science and Technology hat eine eigene deutsch-chinesische Fakultät, die in Kürze zirka drei bis fünf Studierende an die Hochschule Regensburg entsenden will. Auch die Hochschule Regensburg möchte in Zukunft deutschen Studierenden einen Aufenthalt in Qingdao ermöglichen.


Bild:  Bei der Unterzeichnungszeremonie: Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein und Prof. Ma Lianxiang, Rektor der Qingdao University of Science and Technology, gratulieren sich, nachdem sie die Kooperationsverträge unterzeichnet haben.  
Foto: Hochschule Regensburg

 

Zurück