Hochschule hat zwei neue Partner für "Duales Studium"

29.09.2009
Von: Diana Feuerer

Elektro Franz Spangler GmbH und Witron kooperieren mit der Fakultät Elektro- und Informationstechnik

Zwei neue Unternehmen hat die Hochschule für angewandte Wissenschaften als Partner für ihr „Duales Studium“ gewinnen können. Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein begrüßte dazu am Montagvormittag Hannelore Spangler, Geschäftsführerin der Elektro Franz Spangler GmbH mit Sitz in Dietfurt/Töging (Landkreis Neumarkt i. d. Oberpfalz) und Christian Müller, Personalreferent der Firma Witron, Parkstein (Landkreis Neustadt a. d. Waldnaab).

In dem Kooperationsprojekt „Duales Studium“ absolviert der Student ein Studium an der Hochschule Regensburg mit vertiefter Praxis in einem Unternehmen. Witron und Elektro Franz Spangler GmbH gehen konkret eine Zusammenarbeit mit der Fakultät bzw. dem Studiengang Elektro- und Informationstechnik ein.

Zuerst stellte Präsident Dr. Josef Eckstein den Gästen die Hochschule im Allgemeinen vor, bevor Professor Georg Scharfenberg, Dekan der Fakultät Elektro- und Informationstechnik, den Studienverlauf des „Dualen Studiums“ erläuterte. Im Anschluss daran konnten die Vertreter der Unternehmen ihre Fragen bezüglich der Zusammenarbeit klären. Hannelore Spangler von der Elektro Franz Spangler GmbH interessierte sich zum Beispiel dafür, wie der Erstkontakt ins Ausland hergestellt wird. „Ein Auslandsaufenthalt während des Dualen Studiums ist uns ganz wichtig“, bemerkte Dekan Scharfenberg dazu.

Elektro Franz Spangler GmbH baut Schalt- und Steuerungsanlagen. Das Unternehmen mit Sitz in Dietfurt/Töging beschäftigt 80 Fachkräfte und 20 Auszubildende. Die Firma Witron, die einen Einzelvertrag mit der Hochschule für einen ihrer Auszubildenden abgeschlossen hat, realisiert unterschiedlichste Logistikprojekte. Die 1000 Mitarbeiter starke Firma hat  Niederlassungen in den Niederlanden, Großbritannien, Kanada und in den USA.

Dekan Scharfenberg und Vizepräsident Professor Dr. Wolfgang Bock führten die Gäste danach durch einige der insgesamt 24 Labore der Elektro- und Informationstechnik, bevor zum Abschluss noch ein Essen in der Mensa serviert wurde.

Bildtext:
Die Hochschule für angewandte Wissenschaften und die Unternehmen Elektro Franz Spangler GmbH und Witron ziehen an einem Strang. Sie bieten neuerdings das „Duale Studium“ für den Studiengang Elektro- und Informationstechnik an. Die Partner (von links): Dekan der Fakultät Elektro- und Informationstechnik Professor Georg Scharfenberg, Vizepräsident Dr. Wolfgang Bock, Christian Müller, Personalreferent der Firma Witron, Josef Mauderer, Abteilungsleiter der technischen Abwicklung der Firma Elektro Franz Spangler GmbH, Hannelore Spangler, Geschäftsführerin der Firma Elektro Franz Spangler GmbH und der Präsident der Hochschule, Professor Dr. Josef Eckstein.
Bild: Feuerer

Zurück