Halbzeit bei den Bauarbeiten zum "Haus der Technik"

29.09.2014
Von: Diana Feuerer

Das Staatliche Bauamt Regensburg hatte zum Richtfest des neuen Gebäudes an die OTH Regensburg geladen.

Beim Richtspruch vor dem "Haus der Technik".

Karl Stock (links), Bereichsleiter Hochschulbau am Staatlichen Bauamt Regensburg, hat die Gäste des Richtfests begrüßt. Auch Prof. Dr. Wolfgang Baier (2. von links), Präsident der OTH Regensburg, sprach ein Grußwort.

Fritz Winter verlas den Richtspruch.

MdL Gerhard Eck, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr, lobte die Zusammenarbeit am Bau.

2. Bürgermeisterin der Stadt Regensburg Gertrud Maltz-Schwarzfischer gab einen Ausblick auf die Entwicklung des Geländes rund um den Campus am Galgenberg. Fotos: Diana Feuerer

Mit dem Richtfest wolle das Staatliche Bauamt Regensburg die Gäste auf das neue Gebäude neugierig machen, so Karl Stock, Bereichsleiter Hochschulbau am Staatlichen Bauamt Regensburg bei seiner Begrüßung. Am Montag, 29. September 2014, fand im Rohbau an der Galgenbergstraße das Richtfest für das "Haus der Technik" der OTH Regensburg statt. Eingeladen dazu hatte das Staatliche Bauamt Regensburg. In das neue Gebäude mit einer Nutzfläche von 6200 Quadratmetern, dass 2016 fertiggestellt werden soll, zieht die Fakultät Bauingenieurwesen ein. Es befinden sich aber auch Hörsäle, Seminarräume, Büros, Labore und Werkstätten der Fakultäten Allgemeinwissenschaften und Mikrosystemtechnik, Elektro- und Informationstechnik und Maschinenbau im künftigen "Haus der Technik".

Zum Richtfest kamen rund 150 Gäste. Es sprachen Karl Stock, Bereichsleiter Hochschulbau am Staatlichen Bauamt Regensburg, MdL Gerhard Eck, Staatssekretär im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr, Gertrud Maltz-Schwarzfischer, 2. Bürgermeisterin der Stadt Regensburg und Prof. Dr. Wolfgang Baier, Präsident der OTH Regensburg. Abschließend verlas Fritz Winter den Richspruch, bevor die Richtkrone mit einem Kran auf das Gebäude gehoben wurde. Im Mittelpunkt des Richtfests stehen die Handwerker und die Planer, dass machten die Redner in ihren Ansprachen deutlich und dankten für das bis dato Geleistete.

Die zahlreichen Gäste begrüßte zu Beginn der Veranstaltung Karl Stock, Bereichsleiter Hochschulbau am Staatlichen Bauamt Regensburg. Es folgte die Ansprache von MdL Gerhard Eck Staatssektretär im Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr, der Grüße von Joachim Herrmann, MdL, Bayerischer Staatsminister des Innen, für Bau und Verkehr überbrachte. "Mit dem Richtfest sind wir dem Ziel der Fertigstellung des Gebäudes 2016 ein Riesenstück nähergerückt", so MdL Eck. Kostenpunkt für den Freistaat Bayern: 33,7 Millionen Euro. Für MdL Eck eine "sehr gute Investition in Bildung". Unverzichtbar, um konkurrenzfähig zu bleiben, so MdL Eck weiter. Für ihn habe der Regensburger Campus deutschlandweit einen herausragenden Charakter. Das "Haus der Technik" sei auch ein weiterer wichtiger Baustein hin zur Restverlagerung der OTH Regensburg von der Prüfeninger Straße auf den Campus.

Auch für Präsident Prof. Dr. Baier ist das Richtfest ein weiterer wichtiger Schritt beim Thema Restverlagerung. Präsident Prof. Dr. Baier erinnerte an die Grundsteinlegung für das "Haus der Technik" im vergangenen Jahr am 25. Juni und dankte den Wegbereiten Prof. Dr. Erich Kohnhäuser, Präsident a.D., Prof. Dr. Josef Eckstein, Präsident a.D., dem Hochschulratsvorsitzenden Hans-Jürgen Thaus und Dr. Wolfgang Zeitler vom Bayerischen Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Jetzt sei "Halbzeit", so Präsident Prof. Dr. Baier. Er bedankte sich für die Arbeiten, die bislang geleistet wurden und sprach von einem "komplikationslosen Bauvorhaben". "Wir brauchen dieses Gebäude", sagte Prof. Dr. Baier weiter. Zum einen weil die OTH Regensburg inzwischen mehr als 10.000 Studierende zählt, zum anderen, weil es andere Ansprüche an die Infrastruktur gebe, zum Beispiel bei den neuen Studiengängen wie Biomedical Engineering, Gebäudeklimatik und Sensorik und Analytik. Für den Präsident Prof. Dr. Baier ist das "Haus der Technik" auch Sinnbild der Entwicklung der Hochschule. Die OTH Regenburg arbeitet in vielen Gebieten interdisziplinär zusammen, auch in dem "Haus der Technik" sind insgesamt vier technische Fakultäten angesiedelt. 

Gertrud Maltz-Schwarzfischer, 2. Bürgermeisterin der Stadt Regensburg, gab in ihrem Grußwort einen Ausblick auf den gesamten Stadtteil rund um den Campus. In ein paar Jahren werde die OTH Regensburg ganz auf den Campus gezogen sein, es wird den TechCampus der Stadt Regensburg auf dem ehemaligen Gelände der Nibelungenkaserne geben, neue Studierendenwohnungen und eine neue Straße. Für Maltz-Schwarzfischer ist dies eine ideale Verknüpfung von Forschung, Lehre und Gründung innovativer Unternehmen. Dass die OTH Regensburg wächst freue die Stadt genauso wie wohl die OTH Regensburg selbst, so Maltz-Schwarzfischer. In Reimform trug anschließend Fritz Winter den Richtspruch vor, in dem er auf den Alltag auf der Baustelle einging. Mit einem Kran wurde schließlich die festlich dekorierte Richtkrone in die Luft gehoben, bevor das Staatliche Bauamt zum Richtschmaus lud.

MZ-Berichterstattung

Zurück