girls4tech besucht die Fachoberschule Deggendorf

19.03.2012
Von: Dipl. Päd. Univ. Armin Gardeia, Junge Hochschule der HS.R

Das Projektbüro Junge Hochschule der HS.R informierte Schülerinnen über Studien- und Berufsmöglichkeiten der technisch-naturwissenschaftlichen Studiengängen an der Hochschule Regensburg (HS.R).

Die Mädchen der FOS Deggendorf bei der Gruppenarbeit.

Zum Abschluss präsentieren die Schülerinnen die Ergebnisse ihrer Gruppen. Fotos: Junge Hochschule

Knapp 30 interessierte Schülerinnen der Fachoberschule Deggendorf kamen zur Veranstaltung „gilst4tech - Die Technik ist weiblich" des Projektbüros Junge Hochschule der HS.R. Auf Einladung der Seminarbetreuerin Christin Eichinger informierte das Projektbüro über die Studien- und Berufsmöglichmöglichkeiten der MINT-Studiengänge an der HS.R. Die HS.R möchte mit girls4tech Mädchen und junge Frauen für technisch-naturwissenschaftliche Studiengänge begeistern.

Die Zukunftsaussichten für Ingenieurinnen sind in Deutschland als sehr gut einzustufen, doch nehmen bis jetzt viel zu wenige Mädchen ein technisch-naturwissenschaftliches Studium auf. Sie sind mit einem Anteil von meist unter 10 Prozent in diesen Studiengängen deutlich unterrepräsentiert. Um den Schülerinnen die vielfältigen Arbeitsgebiete und tollen Berufsperspektiven näher zu bringen wurde girls4tech konzipiert.

Der Fachkräftemangel in den MINT-Berufen wird sich in absehbarer Zeit verschärfen, wenn es nicht gelingt, diese Berufe und die damit verbundenen Ausbildungswege für junge Menschen - und speziell auch für Schülerinnen -attraktiver zu gestalten. Der Fachkräftemangel kann bald aus dem Bestand der MINT-Absolventen nicht mehr gedeckt werden. Aus diesem Grund sind neuere und nachhaltig wirksame Ansätze in der MINT-Förderung gefragt. Demnach ist es für die HS.R vordringliche Aufgabe, technisch-interessierte Mädchen und junge Frauen verstärkt Zugänge zu den MINT-Studiengängen und -Berufen zu eröffnen, meint der Projektreferent der Jungen Hochschule der HS.R, Dipl. Päd. Univ. Armin Gardeia.

Das Projektbüro der HS.R besucht mit den Projekt girls4tech interessierte Schulen und gestaltet vor Ort eine Unterrichtseinheit, die Informationen zur HS.R und zur Studien- und Berufsorientierung bietet. Das geschieht nicht in Form eines Vortrages, sondern sehr praxisnah. So lernen die Mädchen die einzelnen Studiengänge bei einer betreuten Gruppenarbeit kennen. Bei der anschließenden Präsentation bleiben Raum für Fragen und Diskussionen zu den Studiengängen und zum Studium allgemein. Die Mädchen lernen hierbei alle technisch-naturwissenschaftlichen Studiengänge der HS.R und dadurch mögliche Berufsfelder und -tätigkeiten kennen. Diese Aktion ist für Schulen kostenfrei. Studentinnen der MINT-Studiengänge stehen in einer weiteren Fragerunde Rede und Antwort.

Zudem ist eine CD-Rom zur Studien- und Berufsorientierung in den technisch-naturwissenschaftlichen Studiengängen erschienen. Eine Studenten-WG stellt hierbei den jeweiligen Studienalltag vor. Natürlich studieren alle etwas aus dem Bereich MINT. Zudem gibt es viele Informationen zur HS.R zu den verschiedenen Studiengängen und zur Studentenstadt Regensburg. Bestellen können diese CD kostenlos alle Schulen und Multiplikatoren.

Weitere Informationen über das Projekt finden Interessierte auf der Homepage www.girls4tech.de

Für Rückfragen zum Projekt oder eine Terminvereinbarung zum Schulbesuch steht der Leiter des Projektbüros, Dipl. Päd. Univ. Armin Gardeia, gerne zur Verfügung.

Zurück