Gemeinsam am Denkmal arbeiten

29.10.2010
Von: Feuerer, Diana

Etwa 100 interessierte Zuschauer lauschten den Ausführungen von Architekten und Bauingenieuren beim 3. Regensburger Baumeistertag 2010 an der Hochschule Regensburg.

Der Dekan der Fakultät Bauingenieurwesen an der HS.R, Prof. Dr. Andreas Maurial, und der Vorsitzende der BdB-Bezirksgruppe Regensburg, Dipl.-Ing. (FH) Stefan Vogl (v.l.)

Prof. Horst Thomas von der Planergruppe Hytrek, Thomas, Weyell und Weyell aus Wiesbaden

Peter Brückner von Brückner & Brückner Architekten Tirschenreuth und Würzburg. Fotos: Diana Feuerer

Die Arbeit von Architekten und Ingenieuren im Umfeld der Denkmalpflege! Das war das Thema des 3. Regensburger Baumeistertags 2010 am 29. Oktober 2010 an der Hochschule Regensburg (HS.R). Höhepunkt des Tages war der Vortrag von Peter Brückner, Brückner & Brückner Architekten Tirschenreuth und Würzburg, der in seinem Vortrag zum „Dialog der Jahrhunderte – Neue Antworten in alter Substanz“ sprach.

Die Arbeit von Architekten und Ingenieuren im Umfeld der Denkmalpflege! Das war das Thema des 3. Regensburger Baumeistertags 2010 am 29. Oktober 2010 an der Hochschule Regensburg (HS.R). Höhepunkt des Tages war der Vortrag von Peter Brückner, Brückner & Brückner Architekten Tirschenreuth und Würzburg, der in seinem Vortrag zum „Dialog der Jahrhunderte – Neue Antworten in alter Substanz“ sprach.

Etwa 100 Zuhörer lauschten gespannt seinen Ausführungen. Begrüßt haben die Teilnehmer und Teilnehmerinnen des Baumeistertags der Dekan der Fakultät Bauingenieurwesen, Prof. Dr. Andreas Maurial und der Vorsitzende der BdB-Bezirksgruppe Regensburg, Dipl.-Ing. (FH) Stefan Vogl.

Auch die beiden weiteren Referenten begeisterten. Zum einen Prof. Horst Thomas  von der Planergruppe Hytrek, Thomas, Weyell und Weyell aus Wiesbaden. Er gab Einblicke in „Grundsätzliches zur Arbeit von Architekten und Ingenieure bei Denkmalaufgaben“.

Der dritte Programmpunkt ging ins Detail. M.A. Martin Schaich von ArcTron, Ausgrabungen & Computerdokumentationen GmbH, Altenthann, berichtete von dreidimensionalen Prozessketten für kombiniertes luftgestützes, mobiles und terrestrisches 3D-Laserscanning bei der Baudokumentation in der Archäologie & Denkmalpflege. Dabei ging er auf 3D-Präzisionsaufnahmen von großflächigen mongolischen und sizilianischen antiken Stadtanlagen bis zur Walhalla in Donaustauf ein.

Im Anschluss an die interessanten Vorträge nutzten die Anwesenden die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch. Kooperationspartner der Veranstaltung war der Bund Deutscher Baumeister, Architekten und Ingenieure e. V. Regensburg, die Kalkwerk Rygol GmbH & Co. KG und die Tausendpfund GmbH.

Zurück