Funkamateure der HS.R nehmen erfolgreich an Funkwettbewerb teil

19.06.2013
Von: Manfred Heiß, Michael Farmbauer, Prof. Dr. Michael Niemetz

Die Absolventen des allgemeinwisschenschaftlichen Wahlpflichtfachs "Amateurfunk" der Hochschule Regensburg (HS.R) konnten durch die Teilnahme am diesjährigen Amateurfunkwettbewerb ihre Erfahrungen einsetzen.

Einführung in die Kunst des Kurzwellenfunks.

Einführung in die Kunst des Kurzwellenfunks.

Studenten beim Funkbetrieb an der Funkstation (v.l. Sebastian Wagner, Michael Lux).

Studenten beim Funkbetrieb an der Funkstation (v.l. Sebastian Wagner, Michael Lux).

Antennenanlage von DK0PT auf dem Dach des Sammelgebäudes. Fotos: Prof. Dr. Michael Niemetz

Antennenanlage von DK0PT auf dem Dach des Sammelgebäudes. Fotos: Prof. Dr. Michael Niemetz

Der Funkertag des Deutschen Amateur-Radio-Clubs e.V. (DARC) fiel dieses Jahr auf den 8. Juni 2013. Zu diesem Anlass wurde ein Amateurfunkwettbewerb durchgeführt. Die Funkamateure der Hochschule Regensburg traten mit der  Clubstation der Hochschule (Rufzeichen DK0PT) an. Generelles Ziel eines Funkwettbewerbes ist es, innerhalb einer festen Zeit und nach definierten Regeln möglichst viele andere Stationen zu kontaktieren.

Neben der sportlichen Herausforderung und dem Test der Antennen und Funkgeräte, diente der Aktivitätstag insbesondere der Ausbildung der jungen Funkamateure. So erhielten die erfolgreichen Absolventen des allgemeinwissenschaftlichen Wahlpflichtfachs "Amateurfunk" erstmals die Gelegenheit, ihre erworbene Amateurfunksendegenehmigung praktisch einzusetzen.

Die Unterstützung erfahrener Funkamateure des Ortsverbandes Regensburg des DARC erwies sich bei dem Wettbewerb als ausgesprochen hilfreich. So manche Kniffe konnten fernab des theoretischen Lehrbuchwissens kennengelernt werden.

Die leistungsfähige Ausstattung der Clubstation der HS.R im beziehungsweise auf dem sechsten Stock des Sammelgebäudes in Verbindung mit der exponierten Lage bietet den Studierenden eine einmalige Möglichkeit um  praktische Erfahrungen mit der Antennen- sowie Sender- und Empfängertechnik zu sammeln. Damit gewinnen sie wertvolles Wissen auf dem für die moderne Informationsgesellschaft so wichtigen Gebiet der Nachrichtentechnik.

Auch wenn die Detailauswertungen des Wettbewerbs durch den Veranstalter noch bis in den Juli hinein andauern dürften, ist die Teilnahme bereits jetzt ein Erfolg.

Zurück