Formula Student Team der HS.R gibt in dieser Saison Vollgas

18.09.2013
Von: Kerstin Meder

Nach einem überragenden Event in Hockenheim und dem ersten Sieg in einem dynamischen Event toppte das Formular Student Team der Hochschule Regensburg (HS.R) in Spanien die bisherigen Leistungen.

Das Formular Student Team Regensburg feiert die bisher erfolgreichste Saison.

Das Formular Student Team Regensburg feiert die bisher erfolgreichste Saison. Foto: Formula Student Team der Hochschule Regensburg

Das Formula Student Team der Hochschule Regensburg, bestehend aus Dynamics e.V. und regenics e.V., besiegelte beim Formula Student Spain Event in Barcelona von 29. August bis 1. September 2013 seine bisher erfolgreichste Saison in der Vereinsgeschichte.

Nach der Veranstaltung in Silverstone war in Barcelona das zweite Event, bei dem beide Teams, Verbrenner (Dynamics e.V.) und Elektroauto (regenics e.V.), gleichzeitig teilnahmen. Für die Beteiligung beider Vereine war wegen einer Termin-Überschneidung eine hervorragende Organisation nötig.

Das Team regenics nahm kurz vor dem Beginn der Veranstaltung in Spanien noch am Formula Student Events Austria teil. Wegen der Überschneidung mit dem folgenden Event mussten sich die ersten Teammitglieder über Nacht, bereits vor dem Abschluss der Veranstaltung in Österreich, auf den Weg nach Spanien machen.  

Während also der RP13e in Österreich noch beim "Endurance" auf der Rennstrecke war, hielt der andere Teil des Teams bereits die Business Presentation in Spanien. Auch für das "Scrutineering" und den "Cost- und Design Repor"t blieb dem Team regenics vor Ort nicht viel Zeit.

Dennoch schaffte es das Team sich in den statischen Events zu beweisen und erzielte sehr gute Ergebnisse. So erreichte der regenics e.V. beim "Cost Report" sogar den 2. Platz. Bei der Business Presentation erreichte der Verein Platz 4 und beim Designreport Platz 11.

Das Team Dynamics trug durch die sehr guten Ergebnisse in den statischen Events zu der überragenden Endplatzierung bei. So konnte das Team beim dem sogenannten Cost- und Design Report sowie bei der Business Presentation überzeugen und erreichte dabei den 3., 6. und 5. Platz. 

Auch in den dynamischen Disziplinen überzeugten die beiden Vereine. Der RP13c war der schnellste Verbrenner. Wie bereits zuvor in Hockenheim, setzte sich der Wagen auch in Barcelona beim Acceleration Event durch. Hier müssen die Rennwägen auf 75 Meter beschleunigt werden.

Mit 4,047 Sekunden unterbot das Team sogar die eigene Bestzeit (4,07 Sekunden). Wie zuvor in Hockenheim gab es auch in Barcelona wieder ein Kopf an Kopf Rennen mit dem Rennstall Esslingen.

Der RP13e (Elektrofahrzeug) erreichte beim Acceleration den 3. Platz. Auch beim "Skid Pad", bei dem eine liegende Acht gefahren werden muss, gelangten die beiden Teams durch ihre schnellen Rundenzeiten mit dem RP13c auf Platz 3 und dem RP13e auf Platz 6.

Der 4. Platz beim Autocross ermöglichte dem Dynamics e.V. zudem eine gute Startposition für das Ausdauerrennen, dem Endurance über 22 Kilimeter am Sonntag. Der RP13c kam - anders als in Hockenheim - problemlos ins Ziel und machte sogar den 3. Platz. 

Auch beim Team regenics war das große Ziel den Endurance abzuschließen. Durch den Ausfall in Österreich erreichte der regenics e.V. dort leider nur eine Platzierung im Mittelfeld. Was in Österreich nicht gelang wurde in Spanien wahr und der RP13e fuhr von Position acht aus dem Autocross ohne Probleme in das Ziel und erreichte den 7. Platz beim Endurance. 

Die Overall Ergebnisse sprechen für sich: Das Team Dynamics schaffte es zum ersten Mal auf das Treppchen und erreichte den 3. Platz. Regencis erreichte beim Gesamtergebnis Platz 5 und gewann zudem den "Most Efficient Powertrain Award".

Ergebnisse:

DisziplinenregenicsDynamics
Cost Report2.3.
Design Report11.6.
Business Presentation4.5.
Skid Pad6.3.
Acceleration3.1.
Autocross8.4.
Endurance7.3.
Overall5. 3.
Zurück