Fit für die automobile Welt

19.03.2012
Von: Marco Häusler, ZWW

An der Hochschule Regensburg (HS.R) ist der vierte Jahrgang des berufsbegleitenden Masterstudiengangs „Automotive Electronics" erfolgreich mit zwölf Teilnehmern gestartet.

Teilnehmer und Verantwortliche: Studiengangleiter Prof. Georg Scharfenberg (rechts), Prof. Dr. Grzemba (2. von rechts), Studierende des Studiengangs „Autotmotive Electronics" und Marco Häusler (ZWW) (links). Foto: ZWW

Nach der Begrüßung durch Studiengangleiter Prof. Georg Scharfenberg erhielten die Teilnehmer eine organisatorische Einführung von Marco Häusler vom Zentrum für Weiterbildung und Wissensmanagement (ZWW) der HS.R. Anschließend machten sich die Studierenden umgehend an die inhaltliche Arbeit. Im Modul 1, das von 17. bis 24. März 2012 an der HS.R läuft, werden sich die Studiengangteilnehmer die Thematik „Systembetrachtung Fahrzeug“ vornehmen. Dozenten sind sowohl Professoren der HS.R und der Hochschule Deggendorf als auch erfahrene Lehrpersonen aus der Praxis.

Der berufsbegleitende Studiengang „Automotive Electronics“ ist für Fach- und Führungskräfte der automobilen Elektronikhardware- und -softwareentwicklung sowie für Elektronikentwickler, Projektleiter für Elektronik-Systeme, Team- und Abteilungsleiter im Bereich Systementwicklung gedacht. Er vermittelt das Grundlagen-Knowhow bezüglich automobiler Systemkomponenten und das Verständnis einer Systembetrachtung im Fahrzeugbereich.

Die Systembetrachtung erstreckt sich über den gesamten Produktlebenszyklus und umfasst die Elektronik-Hardware, die Software, die Systemkommunikation sowie Sensor- und Aktorschnittstellen zum Fahrzeug. Durch eine umfassende Ausbildung in Fachgebieten, welche die Automobilindustrie als besondere Herausforderungen identifiziert, sind die Studierenden anschließend in der Lage, das Wissen und die wesentlichen Arbeitsmethoden im Betrieb anzuwenden und umzusetzen. Der Weiterbildungsstudiengang „Automotive Electronics“ findet in Kooperation mit der Hochschule Deggendorf statt.

Das Studium erstreckt sich regulär über zwei Jahre (vier Semester). Pro Semester sind zwei Module vorgesehen, ein Modul beinhaltet sieben Vorlesungstage. Die Präsenzveranstaltungen in den Modulen (Gesamtstundenzahl 420 Unterrichtsstunden) sind blockweise organisiert. Jedes Modul wird durch ein Selbststudium mit entsprechenden Studienmaterialien (Web-Dokumenten, Aufgaben, Übungen) ergänzt.  Für den Abschluss sind 90 Credits zu erbringen. Das Studium schließt nach erfolgreicher Prüfung mit dem akademischen Grad „Master of Engineering“ ab. Der Abschluss berechtigt zur Promotion.

Mehr Infos gibt es beim Zentrum für Weiterbildung und Wissensmanagement (ZWW) der HS.R unter Telefon 0941 943-9715, per E-Mail unter  zww@fh-regensburg.de oder im Internet unter www.zww-regensburg.de

 

Zurück