FH Regensburg unterzeichnet Kooperationsvereinbarung

15.11.2006
Von: Traidl, Margit

Neues Mitglied am Wissenschaftszentrum Straubing

FH Regensburg unterzeichnet Kooperationsvereinbarung


Endlich ist es soweit: Die Hochschule Regensburg wird das fünfte Mitglied im Wissenschaftszentrum Straubing (WZS). Präsident Josef Eckstein freut sich, denn die Mitwirkung am Wissenschaftszentrum Straubing ist ein schon lange gehegter Wunsch. „Die Nachwachsenden Rohstoffe sind ein ausgesprochen wichtiges Forschungsfeld der Zukunft und wir sind zufrieden, nun auch offiziell zu der wissenschaftlichen Institution zu gehören, die dieses Feld in Bayern derzeit repräsentiert“ so Eckstein.

Während der heutigen Koordinierungsratsitzung des Kompetenzzentrums für Nachwachsende Rohstoffe unterzeichnet Eckstein die neue Vereinbarung zusammen mit den Leitern der bisherigen Mitgliedshochschulen, also Präsident Wolfgang A. Herrmann der TU München, Präsident Hermann Heiler der FH Weihenstephan, Rektor Alf Zimmer der Universität Regensburg und Präsident Reinhard Höpfl der Hochschule Deggendorf.

Sobald der Neubau des Wissenschaftszentrums 2008 bezugsfertig ist werden zwei Mitglieder der Fakultät Maschinenbau der FH Regensburg ihren Arbeitsplatz zeitweilig nach Straubing verlagern. Dabei handelt es sich um Prof. Michael Elsner (Fachgebiet Erneuerbare Energien) sowie Prof. Rabl (Fachgebiet Motorentechnik). „Beide Professuren stellen eine ausgezeichnete Bereicherung für Forschung und Lehre am Wissenschaftszentrum Straubing  dar“, so Präsident Herrmann als Vorsitzender des Koordinierungsrates. „Das Gesamtprofil des Kompetenzzentrums für Nachwachsende Rohstoffe wird damit abgerundet.“

Zurück