Erster Platz bei bundesweiter Hacking-Challenge

30.11.2018
Von: Tanja Rexhepaj

Andreas Zinkl, Masterstudent in „Applied Research in Engineering Sciences“, hat am 15. November 2018 bei der bundesweiten „Broken W3B Challenge 2.0“ der Deutschen Telekom in Köln den ersten Platz belegt.

Er machte den ersten Platz auf der „Broken W3B Challenge 2.0“ der Deutschen Telekom in Köln: Andreas Zinkl, der an der OTH Regensburg Masterstudent in „Applied Research in Engineering Sciences“ ist.

Er machte den ersten Platz auf der „Broken W3B Challenge 2.0“ der Deutschen Telekom in Köln: Andreas Zinkl, der an der OTH Regensburg Masterstudent in „Applied Research in Engineering Sciences“ ist. Foto: Andreas Zinkl (via Selbstauslöser)

Als Erstplatzierter hat Andreas Zinkl von der Fakultät Informatik und Mathematik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) bei der bundesweiten „Broken W3B Challenge 2.0“ in Köln einen Bluetooth-Kopfhörer von Bose gewonnen. Als Zugabe obendrauf konnte er zudem noch jede Menge Challenge-Erfahrung mitnehmen sowie wertvolle Kontakte sammeln, die er möglicherweise für sein Forschungsprojekt zum Erkennen von Angriffen auf Rechnernetze mithilfe von künstlicher Intelligenz im Labor für IT-Sicherheit von Prof. Dr. Christoph Skornia sehr gut gebrauchen kann. 

Bei der Challenge der Deutschen Telekom am 15. November 2018 in Köln kamen ihm sein Interesse und sein bisher gesammeltes Wissen im Bereich IT-Sicherheit zugute. Denn bei der sogenannten CTF-Challenge (CTF = Capture the Flag) geht es darum, ein System zu analysieren, in das System einzudringen und hinterlegte Informationen, sogenannte Flaggen, zu sammeln. Im Finale in Köln setzte sich Andreas Zinkl gegen einen Masterstudenten aus dem Fachbereich IT-Sicherheit und gegen einen IT-Sicherheitsexperten durch. 

„Aufgrund der starken Konkurrenz habe ich so einen Erfolg nicht erwartet und freue mich sehr über das Ergebnis“, sagte er.  Prof. Dr. Christoph Skornia ist sehr stolz auf den Erfolg von Andreas Zinkl: „Ich freue mich, dass wir derart exzellente Studenten bei uns in der Forschungsgruppe haben“. Die Deutsche Telekom veranstaltet derartige Hacking-Challenges regelmäßig zum Recruiting von IT-Security-Talenten und allgemein, um auf die Tätigkeitsfelder des Unternehmens aufmerksam zu machen. 

Zurück