Erfolgreiches Gemeinschaftsprojekt "hrm-ostbayern"

19.03.2008
Von: Prof. Dr. Karl-Heinz Huber

Erste Studiengruppe des Masterstudiengangs "Human Resource Management" startet am Standort Prüfening

Unter den zahlreichen im Laufe des Bologna-Prozesses entstandenen Master-Studiengängen nimmt der Master HRM sicher eine Sonderstellung ein: drei benachbarte Hochschulen, nämlich  Amberg-Weiden, Deggendorf und Regensburg, kooperieren bei der Ausbildung hochqualifizierter Personalfachleute für die Region und darüber hinaus.

Am 17. März 2008 begann das Masterstudium für die ersten 20 Studierenden mit einer Einführungsveranstaltung an der Hochschule Regensburg, an der auch die Präsidenten der drei Partnerhochschulen teilnahmen.

Regensburg bot sich als zentraler Studienort nicht nur wegen der  geografischen Mittellage, sondern auch wegen der langen Tradition der personalwirtschaftlichen Ausbildung an der FH an. Heimat des Masterstudiengangs wird vorerst ein Hörsaal im Stammgebäude an der Prüfeninger Straße sein. Nach der geplanten baulichen Erweiterung des Standorts Seybothstraße sollte der HRM-Masterstudiengang auch räumlich mit der dort ansässigen Fakultät Betriebswirtschaft vereinigt werden.

Die Zielgruppe des dreisemestrigen Studiengangs ist entsprechend der beruflichen Realität auf dem HR-Sektor heterogen. Angesprochen sind sowohl Absolventen und Absolventinnen wirtschaftswissenschaftlicher Erststudien als auch solche aus anderen Fakultäten. Auch Personen mit Erststudium und längerer Berufspraxis sind willkommen. Dabei handelt es sich jedoch um keinen sog. Weiterbildungs-Master, sondern im Sinne der offiziellen Terminologie um einen „konsekutiven“ Master für Wirtschaftswissenschaftler bzw. einen „nicht-konsekutiven“ Master für Absolventen anderer Studien.

Die erste „Kohorte“ des Master-Studiengangs ist entsprechend vielfältig. Auf die Ausschreibung bewarben sich 31 Personen, von denen nach erfolgreicher Teilnahme  an einem mündlichen Auswahlverfahren 19 das Angebot eines Studienplatzes angenommen haben. Die Studiengruppe besteht aus 13 Frauen und 6 Männern; eine solche Geschlechterrelation ist mittlerweile typisch für das betriebliche Personalwesen. Die Hälfte der Gruppenmitglieder hat einen wirtschaftswissenschaftlichen Abschluss; die andere Hälfte verteilt sich auf mehrere andere Disziplinen, z.B. Pädagogik/Sozialpädagogik, Politik/ Gesellschaftswissenschaften, Germanistik, Sportwissenschaft. Immerhin 8 Personen haben ihren ersten Abschluss an Universitäten gemacht, davon 2 im Ausland. Eine Teilnehmerin ist bereits in Naturwissenschaften promoviert. Auch geografisch ist die Gruppe bunt gemischt: 13 Personen leben im ostbayerischen Raum, die anderen verteilen sich auf das restliche Bayern, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt und die Volksrepublik China.
 
Die Lehrveranstaltungen finden im Sommersemester jeweils ganztägig von Montag bis Mittwoch statt. Dazu kommen Professoren und Lehrbeauftragte aus allen drei Partnerhochschulen für ganze oder halbe Tage nach Prüfening. Sicher werden die heterogenen Vorkenntnisse der Studierenden eine erhebliche pädagogische Herausforderung für die Dozenten darstellen. Angesichts der von den Teilnehmern an den Auswahlgesprächen gezeigten persönlichen Reife und ihrer starken Motivation für das HR-Studium darf man jedoch optimistisch sein, dass die anspruchsvollen Studienziele erreicht werden.

Von 1. Mai bis 15. Juni 2008 läuft bereits wieder die Bewerbungsfrist für das Wintersemester 2008/09. Interessierte finden mehr zum Studiengang HRM unter www.hrm-ostbayern.de.

Zurück