Ein Anzug, der übermenschliche Muskelkraft verleiht

28.11.2013
Von: Prof. Dr. Thomas Schlegl

Die Regensburg Robotics Research Unit der Ostbayerischen Technischen Hochschule (OTH Regensburg) entwickelt mit der Tokyo University of Science den "Muscle Suit", der in Verbindung mit Robotersystemen die Muskel-Kraft des Menschen verstärkt.

Benjamin Grossmann (links) im "Muscle Suit", mit Gewichten beladen und Studierende der Tokyo University of Science.

Benjamin Grossmann (links) mit Gewichten beladen im "Muscle Suit" und Studierende der Tokyo University of Science.

Die Beteiligten (hinteren, v. l.): Benjamin Großmann, Prof. Thomas Schlegl, Prof. Toru Omata und Studierende des Omatalab. Foto: OTH Regensburg

Projektbeteiligte: (von links) Benjamin Großmann, Prof. Dr. Thomas Schlegl und Prof. Hiroshi Kobayashi. Foto: OTH Regensburg

Fast sieht es aus, wie eine Requisite aus einem Sci-Fi-Film: Der "Muscle Suit", der im Labor von Professor Hiroshi Kobayashi von der Tokyo University of Science entwickelt wurde, ist ein Anzug, der die Muskel-Kraft des Menschen verstärkt.

In Verbindung mit einem von der "Regensburg Robotics Research Unit" (RRRU) an der OTH Regensburg entwickelten Robotersystem könnte er dies sogar in fast unbegrenztem Maße. Für das wissenschaftliche Kooperationsprojekt wurden jetzt in Tokio von Prof. Dr. Thomas Schlegl, Fakultät Maschinenbau an der OTH Regensburg und Leiter der RRRU sowie Benjamin Großmann, Masterstudent im Studiengang Applied Research und wissenschaftlicher Mitarbeiter der RRRU, entscheidende Weichen gestellt: "Wir haben eine enge Kooperation zur Weiterentwicklung des Muscle Suits als Force-Feedback-System für unsere sicheren Robotersysteme vereinbart", berichtet Prof. Dr. Thomas Schlegl.

Am Ende des Projekts MuRI (Muscle Suit Robot Interaction), das von der Bayerischen Forschungsallianz im Rahmen des Hochschulförderprogramms zur Anbahnung internationaler Forschungskooperationen (BayIntAn) gefördert wurde, steht ein Gerät zur Mensch-Maschine-Interaktion mit erweiterten Anwendungen als Kraftverstärker und Teleaktionssystem im Bereich der industriellen Produktion. Zu Beginn des Projekts ist im zweiten Quartal 2014 ein dreimonatiger Forschungsaufenthalt von Benjamin Großmann am Tokioter Labor von Prof. Kobayashi geplant. 

 

Zurück