Doppelter Master für Informatikstudierende der OTH Regensburg

17.12.2013
Von: Prof. Dr. Stefanie Scherzinger, Prof. Dr. Edwin Schicker

Neue Chance für Informatikstudierende der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg). Kooperationsvertrag mit Clermont-Ferrand "wichtiger Schritt in Richtung Internationalisierung".

Die Delegation aus Regensburg zu Gast in Clermont-Ferrand (von links nach rechts): Prof. Dr. Edwin Schicker, Prof. Dr. Josef Eckstein, Prof. Dr. Philippe Mahey (ehemaliger Direktor von ISIMA), Eva Hassinger, Prof. Dr. Alain Quillot (ehemaliger Direktor von ISIMA) und Prof. Dr. Georg Scharfenberg. Archivfoto 2009 / Foto: Prof. Dr. Edwin Schicker

Das Institut Supérieur d'Informatique de Modélisation et de leurs Applications (ISIMA) in Clermont-Ferrand. Foto: ISIMA

Durch ein Kooperationsabkommen mit dem Institut ISIMA (Institut Supérieur d'Informatique de Modélisation et de leurs Applications) an der Universität Blaise Pascal in Clermont-Ferrand können Studierende beider Hochschulen künftig einen Master-Doppelabschluss erwerben. "Das ist ein weiterer, wichtiger Schritt in Richtung Internationalisierung unserer Hochschule und ein tolles Angebot für unsere Studierenden", so Prof. Dr. Stefanie Scherzinger, Auslandsbeauftragte der Fakultät Informatik und Mathematik an der OTH Regensburg.

Die Beziehung zwischen Regensburg und Clermont-Ferrand fußt dabei auf einer tragfähigen Historie. So ist Clermont-Ferrand seit 1969 eine Partnerstadt von Regensburg. Seit 2008 besteht zwischen der französischen Universität Blaise Pascal und der OTH Regensburg eine ERASMUS-Partnerschaft, die fakultätsübergreifend genutzt wird.

2009 folgte ein Treffen an der Universität in Clermont-Ferrand, an der der damalige Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein und Prof. Dr. Edwin Schicker seitens der Fakultät Informatik und Mathematik teilnahmen. Diese ersten Kontakte wurden seitdem auch mit Unterstützung des Akademischen Auslandsamtes tatkräftig ausgebaut.

Doppelter Master-Abschluss

Durch das neue Kooperationsabkommen wird es Studierenden von beiden Seiten möglich sein, den Master-Abschluss der Partnerhochschule zu erwerben. An der Fakultät für Informatik und Mathematik freut man sich über die Gelegenheit, in Lehre und Forschung noch stärker zu kooperieren. So ergeben sich in mehreren fachlichen Schwerpunkten vielversprechende Anknüpfungspunkte, sowohl in der Medizininformatik, als auch in der Automobil-IT.

Bereits im kommenden Semester wird der erste Informatikstudent der OTH Regensburg nach Clermont-Ferrand gehen, um dort seinen Master-Abschluss zu machen. In Regensburg erwartet man hingegen gespannt den ersten Schwung Master-Studierender aus Frankreich. 

Zurück