Doktoranden der Wirtschaftsinformatik mit Vorträgen auf AMCIS präsent

28.08.2019
Von: Prof. Dr. Markus Westner

Die jährlich stattfindende Americas Conference on Information Systems (AMCIS) ist eine der renommiertesten wissenschaftlichen Wirtschaftsinformatikkonferenzen weltweit. Sie fand in diesem Jahr vom 15. bis 17. August in Cancún, Mexiko statt.

Stefan Klotz referierte auf der AMCIS daüber, wie Schatten IT bzw. Business-managed IT den Wissensaustausch in Organisationen beeinflusst.

Stefan Klotz referierte auf der AMCIS daüber, wie Schatten IT bzw. Business-managed IT den Wissensaustausch in Organisationen beeinflusst. Foto: Benedikt von Bary

Der Vortrag von Benedikt von Bary auf der AMCIS handelte von dem Einfluss von Managerpräferenzen auf Rückverlagerungsentscheidungen von Unternehmen.

Der Vortrag von Benedikt von Bary auf der AMCIS handelte von dem Einfluss von Managerpräferenzen auf Rückverlagerungsentscheidungen von Unternehmen. Foto: Stefan Klotz

Zwei Doktoranden der Wirtschaftsinformatik konnten erfolgreich Vorträge auf der Konferenz platzieren: Stefan Klotz und Benedikt von Bary referierten in den Konferenztracks „Organizational Transformation through Shadow IT, Agility and Business-IT Alignment” und „General IS Topics: Organizational and Societal Levels“ zu Ihren Forschungsthemen „Shadow IT“ und „Backsourcing“.

Im Beitrag von Stefan Klotz, der in Zusammenarbeit mit Kolleginnen und Kollegen der Technischen Universität Dresden (TU Dresden) und der Ostbayerischen Technischen Hochschule Amberg-Weiden (OTH Amberg-Weiden) erstellt wurde, wurde untersucht wie Schatten IT bzw. Business-managed IT den Wissensaustausch in Organisationen beeinflussen. Auf Basis der Beobachtungen wurde ein Konzept für eine Theorie, die die Transformation des Wissensaustauschs erklärt, beschrieben. Benedikt von Bary wiederum stellte die Herleitung seines zentralen Forschungsmodells vor, in dem der Einfluss von Managerpräferenzen auf Rückverlagerungsentscheidungen von Unternehmen abgebildet wird.

Beide Vorträge wurden vom anwesenden Fachpublikum sehr positiv gewürdigt. In der anschließenden Frage- und Antwortrunde ergaben sich interessante Diskussionen und Anknüpfungspunkte für den zukünftigen Forschungsverlauf. Die Annahme der beiden Beiträge unterstreicht die Forschungsstärke der Wirtschaftsinformatik an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg).

Stefan Klotz und Benedikt von Bary werden von Prof. Dr. Markus Westner an der Fakultät Informatik und Mathematik betreut. Die Promotion wird in Kooperation mit der Professur für Informationssysteme in Industrie und Handel von Prof. Dr. Susanne Strahringer an der TU Dresden durchgeführt. Insgesamt promovieren derzeit sechs Doktoranden in diesem Kooperationsmodell.

Zurück