Betriebswirtschaft "orientiert" sich Richtung Japan

18.09.2011
Von: Prof. Dr. Nina Fritsch

Die Fakultät Betriebswirtschaft der Hochschule Regensburg (HS.R) intensiviert die Kooperation mit der Tokyo University of Science. Zu Gesprächen war Prof. Hiroaki Fujikawa angereist.

Zu Gast an der HS.R: Prof. Dr. Hartmut Rumpf (links), Dekan der Fakultät Betriebswirtschaft, hat Prof. Hiroaki Fujikawa aus Tokyo willkommen geheißen. Foto: Hochschule Regensburg

Der Auslandsbeauftragte der School of Management an der Tokyo University of Science (TUS), Prof. Hiroaki Fujikawa, war von 27. bis 29. Juli 2011 Gast an der Fakultät Betriebswirtschaft der Hochschule Regensburg (HS.R). Die künftige Zusammenarbeit war Thema des Treffens mit Dekan Prof. Hartmut Rumpf, dem Auslandsbeauftragten Prof. Thomas Falter sowie weiteren Mitgliedern der Fakultät Betriebswirtschaft. Im Vordergrund stand der Austausch von Studierenden, aber auch ein akademischer Austausch.

Die Fakultät Betriebswirtschaft profitiert dabei von den guten Beziehungen, die im Rahmen der seit 2005 bestehenden Forschungskooperation mit der TUS auf dem Gebiet der Biometrie existieren. Das Forschungsteam Biometric Smart Pen (BiSP) an der HS.R hat die Kooperation mit den japanischen Kollegen angebahnt und bei der Japan-Woche im April 2011 äußerten die Beteiligten den Wunsch, die Zusammenarbeit auf weitere Fakultäten auszuweiten. Prof. Scharfenberg, einer der Initiatoren der Japan-Woche, gab Prof. Fujikawa einen Überblick über die bisherige Historie der Kooperation zwischen Tokyo und Regensburg.

Neben den Kooperationsgesprächen mit Mitgliedern der Fakultät für Betriebswirtschaft blieb auch Zeit für ein persönliches Kennenlernen und eine Stadtführung in Regensburg. Prof. Fujikawa, der Deutschland bereits von zahlreichen Reisen kennt, zeigte sich begeistert von der Lebensqualität der Stadt.

Zurück