Besetzer verlassen Hörsaal S051

18.12.2009
Von: Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein

"Dass der Hörsaal wieder für den Lehrbetrieb zur Verfügung steht ist ein Fortschritt und ich bin froh darüber", sagt Präsident Prof. Dr. Eckstein.

Die Besetzer der HS.R haben am Donnerstagabend, 17. Dezember 2009, den Hörsaal S051 verlassen, so dass der Raum wieder für den regulären Vorlesungsbetrieb genutzt werden kann. Die Hochschulleitung solle dies als Zeichen der Kooperation verstehen und ihren Teil der Forderungen erfüllen, so die Besetzer in einer von ihnen veröffentlichten Pressemitteilung.

„Dass der Hörsaal wieder für den Lehrbetrieb zur Verfügung steht ist ein Fortschritt und ich bin froh darüber“, sagt Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein. Die Hochschulleitung wird – wie im Gespräch mit dem Studentischen Sprecherrat vereinbart – die Wünsche und Anregungen der Studierenden gemeinsam mit dem Sprecherrat abarbeiten. Präsident Prof. Dr. Eckstein setzt auch in Zukunft auf den Dialog mit den Studierenden. Die Hochschulleitung wird den Studierenden - wie zugesichert - für weitere Diskussionen zu grundsätzlichen Fragen der Bildungspolitik bei Bedarf Räume zur Verfügung stellen.

Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein

Bild: Die Hochschulleitung hat sich am Mittwoch, 16. Dezember 2009, zu einem Gespräch mit den Besetzern im Hörsaal S051 getroffen. Tags darauf teilten die Besetzer der Hochschule mittels einer Pressemitteilung mit, dass sie den besetzten Hörsaal verlassen.

Foto: Feuerer

 

Zurück