Berufsverband tagt an der OTH Regensburg

30.08.2016
Von: Tanja Scheller

Mehr als 400 Studierende und junge Berufseinsteiger trafen sich im Rahmen des IEEE Region 8 Student and Young Professional Congress 2016 (kurz: SYP) an der OTH Regensburg – um sich weiterzubilden, zu netzwerken und die Stadt Regensburg in ihrer Schönheit wie auch als industriell wichtigen Standort kennenzulernen.

SYP 2016 an der OTH Regensburg

Studierende und junge Berufseinsteiger aus den Bereichen Elektrotechnik, Informatik und Mathematik reisten aus insgesamt 54 verschiedenen Ländern an zur SYP 2016 an der OTH Regensburg. Foto: Tanja Scheller

Ab dem 17. August war Regensburg um über 400 Besucher reicher: Studierende und junge Berufseinsteiger aus den Bereichen Elektrotechnik, Informatik und Mathematik, angereist aus insgesamt 54 verschiedenen Ländern, versammelten sich zur Eröffnung des SYP 2016 im Thon-Dittmer-Palais am Haidplatz in Regensburg. Im Rahmen dieser Eröffnungszeremonie gaben sich nicht nur die Organisatoren, vertreten durch die Vorsitzenden Markus Webert und Thomas Stieglmaier, sondern auch Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier als Sprecher der OTH Regensburg, Norbert Hartl als Vertreter der Stadt Regensburg, bedeutende Größen des IEEE, wie etwa Barry L. Shoop (IEEE President)  und Costas Stasopoulos (IEEE Region 8 Director), sowie Vertreter einiger Sponsoren des Kongresses die Ehre und begrüßten die Teilnehmer und Teilnehmerinnen in Regensburg. Anschließend "pilgerten" alle Anwesenden geschlossen zur Donau, wo sie auf den Schiffen der Kristallflotte den Abend in atemberaubendem Ambiente und am Fuße der Walhalla ausklingen ließen.

Nur alle zwei Jahre findet der IEEE Region 8 Student and Young Professional Congress statt und bildet eines der bedeutendsten Events des IEEE (Institute of Electrical and Electronics Engineers): kein anderer, ausschließlich von Freiwilligen ausgerichteter Kongress des IEEE hat eine solche Größe. Dies ist zum einen der Größe der IEEE Region 8 zuzuschreiben, die neben Europa auch Afrika und Teile des Nahen Ostens umfasst, zum anderen gewiss der immer größer werdenden Bedeutung des IEEE, welcher mit rund 425.000 Mitgliedern in über 160 Ländern als größter technischer Berufsverband der Welt gilt.

Gerade einmal seit April 2014 ist das IEEE dank tatkräftiger Unterstützung der Fakultät Informatik und Mathematik an der OTH Regensburg vertreten und somit besonders stolz darauf, diesen bedeutenden Kongress nun ausgerichtet haben zu dürfen.

Wissenserwerb in 61 Workshops und acht Führungen

An den folgenden drei Tagen wurden den Teilnehmern und Teilnehmerinnen in den Räumen der OTH Regensburg 61 verschiedene Workshops in verschiedenen Bereichen angeboten. Ob zum Fördern sozialer Kompetenzen, zum Erlernen der besten Vortragstechniken und der richtigen Körpersprache, oder auch zum Erweitern und Verbessern von technischen Fähigkeiten – durch das breite Spektrum der Workshops konnten sich die Teilnehmer auf den verschiedensten Gebieten weiterbilden.

Auch die industriellen Sponsoren des Kongresses – Akamai, Maschinenfabrik Reinhausen, Intel, Kaspersky, Riedel Communications und CipSoft – ließen es sich nicht nehmen, den Kongress mit interessanten Workshops und Shows zu bereichern.

Ein weiteres Highlight bildete die Keynote von Burton Dicht, der den Teilnehmenden nicht nur die Geschichte der Raumfahrt näher brachte, sondern auch wissenswertes über den NEWSPACE zutage brachte.

Am Freitag wurde zusätzlich die Möglichkeit geboten, Einblick in verschiedene Unternehmen am Standort Regensburg zu gewinnen: neben den in Regensburg ansässigen Sponsoren Maschinenfabrik Reinhausen und CipSoft, ermöglichten auch BMW, Infineon und Krones einen Blick hinter die Kulissen. An der OTH Regensburg wurde derweil ein tieferer Einblick in die Forschungsbereiche Photovoltaik/Windenergie, Cleanroom und Embedded Systems geboten.

Regensburg: bayerisches Flair trifft fremde Kulturen

Als Rahmenprogramm wurden Donnerstagabend die Teilnehmer zum Gala Dinner geladen, während dem auch bedeutende Auszeichnungen des IEEE vergeben wurden.

Freitag folgte eine Stadtführung, für die eigens eine Offline-Web-Applikation entwickelt wurde, mit deren Hilfe sich die Teilnehmer und Teilnehmerinnen auf eine Schnitzeljagd durch die Innenstadt begeben konnten, um die bedeutendsten Wahrzeichen und Denkmäler der Stadt zu besuchen. Ziel der Schnitzeljagd war schließlich das Lokal Parkside, in welchem die Teilnehmer bereits von einer bayerischen Musikkapelle erwartet wurden, um gemeinsam – und stilecht auf bayerischen Bierbänken – das Lebensgefühl der Regensburger nochmals näher kennenzulernen.

Samstag hingegen war es an den Teilnehmern, ihre Heimatländer und -kulturen zu vermitteln: während des sogenannten Multicultural Evening wurden in landestypischen Trachten kulinarische Spezialitäten geboten und auch regionale Lieder und Tänze aufgeführt.

Team blickt mit Stolz zurück

Das gerade einmal 20 Köpfige Helferteam, welches aus freiwilligen Helfern der IEEE Student Branches der OTH Regensburg sowie der Universität Passau bestand und das den Kongress betreute und am Laufen hielt, blickt nun voller Stolz auf den Kongress zurück: die zahlreichen Danksagungen der Teilnehmer sowie auch der Sponsoren und IEEE-Verantwortlichen bestätigten das Team darin, ein optimales Programm für den Kongress erstellt zu haben, um allen Anwesenden eine bestmögliche Erfahrung bieten zu können. 

Das Team bedankt sich bei allen Sponsoren, beteiligten Firmen, Teilnehmenden sowie der OTH Regensburg und besonders bei der Fakultät Informatik und Mathematik für die Unterstützung und das entgegengebrachte Vertrauen.

Zurück