Bayerische Senatsvorsitzende waren an der HS.R zu Gast

21.06.2013
Von: Diana Feuerer

Zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch haben sich die Senatsvorsitzenden der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften am Donnerstag, 20. Juni 2013, an der Hochschule Regensburg (HS.R) getroffen.

Gruppenfoto

Die Vorsitzenden der Senate der bayerischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften tagten diesmal an der Hochschule Regensburg (HS.R). HS.R-Präsident Prof. Dr. Wolfgang Baier (links) und HS.RSenatsvorsitzender, Prof. Dr. Ralph Schneider (5. von links) führten die Gäste bei hochsommerlichen Temperaturen durch das Hochschulgelände. Foto: Hilde Wagner

Zu Beginn begrüßte HS.R-Präsident, Prof. Dr. Wolfgang Baier, die Gäste. Prof. Dr. Ralph Schneider, Senatsvorsitzender der HS.R, leitete und moderierte das Treffen.

Themen waren unter anderen die Zielvereinbarungen mit dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, die Kompensation der Studienbeiträge, Qualität der Lehre, Forschungsprofessuren und Systemakkreditierungen.

Der Senat einer Hochschule beschließt die Rechtsvorschriften der betreffenden Hochschule. Weitere Aufgaben der Senate sind: die Forschungsschwerpunkte ihrer Hochschulen zu bestimmen und zu den von den Fakultäten beschlossenen Vorschlägen für die Berufung von Professoren Stellung zu nehmen.

Zudem gehören die Mitglieder des Senats dem Hochschulrat als stimmberechtigte Mitglieder an und können so die Ausrichtung ihrer Hochschule mitbestimmen.

Zurück