„Aumer im Gespräch" an der HS.R

24.01.2012
Von: Diana Feuerer

Regensburgs Bundesabgeordneter Peter Aumer diskutierte mit Vertretern von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik über die Chancen der Stadt im Bereich Elektromobilität.

Das Podium: (von links) HS.R-Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Baier, HS.R-Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein, Bundestagsabgeordneter Peter Aumer und Wirtschafts- und Finanzreferent der Stadt Regensburg, Dieter Daminger. Foto: Feuerer

Regensburgs Bundestagsabgeodneter Peter Aumer hatte zum Auftakt seiner neuen Veranstaltungsreihe „Aumer im Dialog" an die Hochschule Regensburg (HS.R) geladen. Thema des Treffens am 10. Januar 2012 war die Bedeutung der Elektromobilität in der Region Regensburg. Die Teilnehmer aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik diskutierten über den Ist-Zustand und über Chancen in diesem Bereich. Vertreter der Hochschulleitung der HS.R, Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein und Vizepräsident Prof. Dr. Wolfgang Baier, hießen die Gäste willkommen.

In Zusammenarbeit von Hochschulen und Industrie könne der Standort Regensburgs sein ganzes Potenzial in Sachen Elektromobilität ausschöpfen, sagte Dieter Daminger, Wirtschafts- und Finanzreferent der Stadt Regensburg. Thomas Ebenhöch, Standortleiter Continental Automotive GmbH, betonte explizit, dass dies nur im Schulterschluss mit der HS.R funktioniere. Die HS.R ist im Bereich Elektromobilität quer durch verschiedene Fakultäten aktiv. Es bestehen bereits viele bewährte Forschungskooperationen mit der Industrie.

Ziel in Regensburg müsse es sein, für das Thema Elektromobilität Öffentlichkeit zu schaffen, dies machten mehrere Teilnehmer deutlich. Der Wunsch nach öffentlichkeitswirksamen Schritten - vielleicht auch kleine - wurde geäußert. Beispiele wie einen Elektro-Altstadtbus, eine Stromtankstelle in der Innenstadt  oder einen Extra-Parkplatz für Elektrofahrzeuge wurden benannt. 

Aumer versprach, sich in Berlin für mehr Fördergelder des Bundes für die Entwicklung der E-Mobilität in Regensburg einzusetzen, auch um Unterstützung für kleine Projekte zu werben. Und für die Forschung an Hochschulen für angewandte Wissenschaften wie die Hochschule Regensburg (HS.R) wolle er sich stark machen, sagte Aumer.

Die Teilnehmer der Veranstaltung im Einzelnen: Dieter Daminger, Wirtschafts- und Finanzreferent der Stadt Regensburg, Thomas Ebenhöch, Standortleiter Continental Automotive GmbH, Dr. Wolfgang Schelter, Geschäftsführer AVL Software und Functions GmbH, Dipl.-Ing. Peter Zintl, Geschäftsführer FROSYS GmbH / FG Group und von Seiten der HS.R Dr. Georg Rill, Dekan der Fakultät Maschinenbau, Dr. Thomas Fuhrmann, Dekan der Fakultät Elektro- und Informationstechnik, Dr. Markus Kucera, Dekan der Fakultät Informatik und Mathematik, des Weiteren Dr. Manfred Bruckmann von der Fakultät Elektro- und Informationstechnik und von der Fakultät Maschinenbau Dr. Hans-Peter Rabl und Dr. Michael Saller. 

Zurück