Ankunft der Austauschstudierenden

30.10.2018
Von: Johanna Hölldorfer, Johanna Wurhofer

Das Akademische Auslandsamt freut sich auch im Wintersemester 2018/2019 insgesamt 105 aufgeschlossene und nette internationale Austauschstudierende begrüßen zu dürfen, denen man stets gerne mit Rat und Tat zur Seite steht.

Ankunft im Akademischen Auslandsamt der OTH Regensburg: Insgesamt 105 Internationale Austauschstudierende kamen zum Wintersemester 2018/2019 nach Regensburg.

Ankunft im Akademischen Auslandsamt der OTH Regensburg: Insgesamt 105 Internationale Austauschstudierende kamen zum Wintersemester 2018/2019 nach Regensburg. Foto: Lisa Winter

Es ist jedes Semester wieder ein ganz besonderer Moment, wenn die neuen Internationalen Austauschstudierenden (IAS) an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) eintreffen: Aufgeregte Studierende aus aller Welt stürmen, mit ihren Koffern bepackt, das Akademische Auslandsamt! Dort erhalten sie nach oft langer Anreise zuerst einmal ihre Wohnheimzimmerschlüssel. Anschließend gibt es ein kurzes Briefing der Austauschkoordinatorinnen mit den wichtigsten Informationen rund um das Studium an der OTH Regensburg und das Leben im schönen Regensburg.

Anschließend werden die IAS an die Tutorinnen und Tutoren des Akademischen Auslandamtes übergeben, die den Studierenden mit weiteren Formalitäten helfen und sich als Ansprechpartnerin oder Ansprechpartner vorstellen. Das Tutorenteam bereitet auch im Vorfeld das Freizeitprogramm der Willkommenswochen vor: Fast jedes Wochenende vor Semesterstart wird eine andere bayerische Stadt besucht wie zum Beispiel München, Bamberg und Würzburg.

Von Deutschkursen bis zum vielfältigen Freizeitangebot

Unter der Woche haben die Austauschstudierenden die Möglichkeit, an Deutsch-Intensivkursen teilzunehmen, die vom Akademischen Auslandsamt organisiert werden. Zudem gibt es ein vielfältiges Freizeitangebot: Von Stadtführungen in verschiedenen Sprachen über Weißwurstfrühstück und Kennenlern-Grillfeiern bis hin zu Stammtischen in immer wechselnden Regensburger Lokalitäten wird bis zum Semesterstart immer viel geboten. 

Nach Beginn des Semesters können die Internationalen Studierenden weitere regelmäßige Treffen wahrnehmen, so etwa die Stammtische oder die „Coffee Hours“, bei denen die Studierenden mit ihren Anliegen kommen und ihre Erasmus-Freundschaften pflegen können.

Zurück