Förderungen des Bundes

Die Bundesregierung setzt im Hinblick auf die Forschungsförderung auf sechs prioritäre Zukunftsaufgaben innerhalb der aktuellen Hightech-Strategie zur Stärkung der Innovationskraft Deutsch­lands. Dabei handelt es sich um Forschungsfelder mit einem hohen Innovationspotenzial, die sich auch in aktuellen Förderprogrammen des Bundes widerspiegeln. Neben den Hauptakteuren – dem Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und dem Bundesministerium für Wirt­schaft und Technologie (BMWi) – gibt es weitere Einheiten des Bundes, die Forschung und Innova­tion fördern. Hier sind beispielhaft das Bundesumweltministerium (BMUB), das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infra­struk­tur (BMVI) das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumordnung (BBSR), das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) zu nennen. Sie fördern zum Teil auch Themen außerhalb der technologieorientierten Hightech-Strategie.

Der Bund gibt jährlich über 6 Milliarden Euro im Rahmen von FuE-Projektförderungen und für die Ressortforschung aus. (Quelle: Bundesbericht Forschung und Innovation 2014)  Die Forschungsprogramme können dabei in technologieoffene und techno­lo­gie­spezifische Förderungen sowie nach Einreichungsfristen (laufende Einreichung oder Stichtag) unterteilt werden.

Neben den Ministerien, welche häufig anwendungsnahe Vorhaben mit hohem Potenzial zur zeitnahen wirtschaftlichen Verwertung för­dern, gibt es die bundesweit agierende Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), welche zu 58 Prozent vom Bund und zu 42 Pro­zent von den Ländern finanziert wird. (Quelle: Bundesministerium für Bildung und Forschung) Sie fördert überwiegend er­kennt­nisgeleitete Forschungsvorhaben aus dem Hochschulbereich und in der Regel ohne notwendige Beteiligung von Akteuren aus dem nicht-wissenschaftlichen Sektor.

Die fachspezifischen Förderungen des Bundes werden in der Regel einmal jährlich ausgeschrieben. Eine Ausnahme stellt FH-Invest mit einer alle zwei Jahre erfolgenden Neuausschreibung dar.

Darüber hinaus gibt es neben den regelmäßig wiederkehrenden Programmen weitere Ausschreibungen, die bestimmten Fristen unterliegen. Diese werden auf den Internetseiten der folgenden Institutionen bekannt gegeben:

Die Förderungen umfassen in der Regel Zuschüsse zur Finanzierung von projektbezogenen Ausgaben oder Projektpauschalen.

FörderungFörderungsgegenstand
FHprofUnt - BMBFanwendungsbezogene FuE-Projekte in den Bereichen Ingenieur-, Natur- oder Wirt­schafts­wissenschaften im Rahmen einer Kooperation von Fachhochschule und Unterneh­men
FHInvest - BMBFstrategische Investitionen von Fachhochschulen in innovative Forschungsgeräte für Forschungs­aktivitäten mit Bezug zur Hightech-Strategie 2020 (Investitionssumme mind. 250.000 Euro)
SILQUA-FH - BMBF

FuE-Projekte von Fachhochschulen aus den Fachbereichen

  • Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege
  • ggf. Wirtschaftswissenschaften
und mind. zwei Praxispartnern zum Thema "Verbesserung der Lebensqualität und Wahrung der Selbständigkeit und Würde im Alter"
IngenieurNachwuchs - BMBFkooperative ingenieurwissenschaftliche Promotionen (u.a. in den Bedarfsfeldern Klima/Energie, Mobilität, Kommunikation, Sicherheit) im Rahmen eines gemeinsamen FuE-Projektes von Fachhochschule und Unternehmen
KMU-innovativ - BMBF

u.a. kooperative Forschungsprojekte von KMU und Forschungseinrichtungen in den Techno­lo­gie­feldern

  • Biotechnologie
  • Medizintechnik
  • Informations- und Kommunikationstechnologien  
  • Nanotechnologie
  • Photonik
  • Produktionstechnologie
  • Technologien für Ressourcen- und Energieeffizienz
  • Forschung für die zivile Sicherheit

Die nicht-fachspezifischen Förderungen umfassen in der Regel Zuschüsse für projektbezogene Ausgaben (Personal, Investi­tio­nen, Workshops etc.).

FörderungFörderungsgegenstand
Sachbeihilfe - DFGspezifisches und zeitlich begrenztes Forschungsvorhaben in allen Fach­dis­zi­plinen
Zentrales Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) - BMWi
FörderungFörderungsgegenstandArt der Förderung
Internationale Programme - DFG

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft fördert Forschungsvorhaben von deutschen Wissen­schaftlern mit

Die Förderungen umfassen in der Regel Reisemittel, aber mitunter auch Unter­stüt­zungen im Hinblick auf benötigtes Perso­nal und technisches Equipment.
Programme des Projekt­bezogenen Personen­austausches (PPP) - DAADDer Deutsche Akademische Austauschdienst bietet Mobilitätsbeihilfen für gemeinsame For­schungs­vorhaben mit Partnern aus einer Viel­zahl von Ländern an.

Die länderspezifischen PPP-Ausschreibungen sowie weitere Förderungen von Forschungs­kooperationen sind in der Projektdatenbank des DAAD verfügbar.
siehe PPP-Ausschreibungen
FörderungFörderungsgegenstandArt der Förderung
Graduiertenkolleg - DFGQualifizierung von Doktoranden innerhalb themenspezifischer Forschungsvorhaben
  • Mittel für Doktoranden- und Postdoktoranden­stellen
  • Stipendien für Doktoranden, Postdoktoranden und Bewerber mit FH- oder Bachelor­ab­schluss
Forschungsstipendium - DFGForschungsprojekte von Nachwuchswissen­schaftlern im Ausland

Mittel u.a. in Form eines

  • Stipendiumgrundbetrages
  • monatlichen Zuschusses zu Sach- und Reisekosten