Wie aus Stress Rückenschmerzen werden

29.09.2021
Von: Prof. Dr. Sebastian Dendorfer

Dr. Franz Süß konnte kürzlich seine Promotion, bei welcher er den Zusammenhang zwischen Stress und Belastungen der Wirbelsäule untersuchte, erfolgreich abschließen.

Die Berechnung der Belastungen der Wirbelsäule erfolgte über virtuelle Menschmodelle.

Die Berechnung der Belastungen der Wirbelsäule erfolgte über virtuelle Menschmodelle. Grafik: Labor Biomechanik

In seiner Forschungsarbeit untersuchte Dr. Franz Süß den Einfluss von Stress auf die Belastungen der Wirbelsäule. Die Arbeit wurde von Prof. Dr. Sebastian Dendorfer im Labor Biomechanik der Fakultät Maschinenbau betreut. Die weiteren Gutachter der Promotion waren Prof. Dr. Markus Weber (Barmherzige Brüder Regensburg), Prof. Dr. Christian Pfeifer (Universitätsklinikum Regensburg) und Prof. Dr. Julius Griskevicius (Universität Vilnius, Litauen).

Mit Daten aus experimentellen Studien und der Anwendung von neuartigen Algorithmen bei virtuellen Menschmodellen konnte Dr. Süß erstmals den Einfluss von Alltagsstress auf die Belastungen der Muskulatur und der Bandscheiben ermitteln. Hierbei zeigte er beispielsweise, welchen drastischen Einfluss mental anstrengende Büroarbeit auf die Wirbelsäule hat. Diese Erkenntnisse sind gerade in der pandemiebedingten Ausweitung von Home Office von großer Bedeutung. Die stark interdisziplinäre Forschung wurde gemeinsam mit der Psychologin Prof. Dr. Simone Kubowitsch (HS Augsburg) durchgeführt. Die Ergebnisse wurden bereits bei mehreren internationalen Fachtagungen präsentiert und in Fachzeitschriften publiziert.

Wissenschaftlich werden die Erkenntnisse der Promotion in weiterführenden Forschungsarbeiten etwa verwendet, um auf künstlicher Intelligenz basierende Methoden zur Prävention von Rückenleiden zu entwickeln.

Zurück