Virtuelle Lehre an der OTH Regensburg

04.07.2016
Von: Andrea de Santiago

Virtuelle Lehre an der OTH (VL@OTH) - unter diesem Motto trafen sich Professorinnen und Professoren verschiedener Fakultäten am 13. Juni 2016 und zeigten wie vielschichtig der Einsatz von Elementen der virtuellen Lehre an der OTH Regensburg ist.

Beim Austausch zum Thema Virtuelle Lehre an der OTH Regensburg

Beim Austausch zum Thema Virtuelle Lehre an der OTH Regensburg: (von links) Prof. Dr. Stefanie Scherzinger (Fakultät Informatik und Mathematik) und Francesco Cucinotta im Gespräch mit Prof. Dr. Dietwald Schuster. Foto: OTH Regensburg

Zu diesem Austausch hatten Prof. Dr. Markus Westner, Fakultät Informatik und Mathematik und Beauftragter für Virtuelle Lehre an der OTH Regensburg, und Andrea de Santiago, Referentin für Virtuellen Lehre, eingeladen. Das Ziel war, einen Austausch von Good Practices an der OTH Regensburg zu initiieren, da sich dies im regulären Vorlesungsbetrieb fakultätsübergreifend eher selten ergibt. Insgesamt wurden bei dieser Veranstaltung vier verschiedene Themen vorgestellt mit anschließender Q&A-Runde.

Prof. Dr. Stefanie Scherzinger, Fakultät Informatik und Mathematik stellte ihren Einsatz des „Praktomats“ vor. Dieses webbasiertes Abgabetool kompiliert und testet die Programme der Lernenden auf ihre Funktionalität. Dies ermöglicht zeitnahes Feedback für die Studierenden. Seit dem Einsatz des „Praktomats“ sind die Prüfungsergebnisse gestiegen.

Prof. Dr. Jürgen Schöntag, Fakultät Betriebswirtschaftslehre, setzt in seinem Kurs Finanzierung Lernstandkontrollen ein, um die Studierenden zum  kontinuierlichen Lernen anzuregen. Hierfür benutzt er die Moodle Aktivität „Test“ und schaltet die Fragen für jeweils zwei Wochen frei.

Prof. Dr. Ralph Schneider, Fakultät Maschinenbau, zeichnet seit diesem Semester seine Vorlesung „Regelungstechnik“ auf. Studentische Hilfskräfte schneiden die Videos anschließend in kurze „Learning Nuggets“ und pflegen diese auf der Lernplattform GRIPS ein.

Prof. Dr. Wolfgang Maurer, Fakultät Informatik und Mathematik, zeichnet seine Vorlesung mit Hilfe des iPad Pros auf und schneidet sie live mit. So entstehen circa 60 Minuten Videomaterial pro Vorlesung, was die Studierenden sehr schätzen.

Die Teilnehmer empfanden die Veranstaltung als sehr bereichernd. Es wurde positiv hervorgehoben, dass man virtuelle Lehrelemente einmal „live“ im OTH Regensburg-Kontext erleben und an der Erfahrung der Kolleginnen und Kollegen teilhaben konnte.

Die Veranstaltung VL@OTH wird ab jetzt jedes Semester mindestens einmal stattfinden. Für mehr Information und weitere Veranstaltungen der Servicestelle Virtuelle Lehre, wenden Sie sich bitte an Andrea de Santiago.

Zurück