Studierende der Hochschule Regensburg bauen eigenen Rennwagen

22.06.2009
Von: Christian Schmalzl

Selbstgebauter Bolide wird am Mittwoch der Öffentlichkeit präsentiert

Am kommenden Mittwoch präsentieren Studierende der Hochschule Regensburg zum ersten Mal ihren selbstgebauten Boliden der Öffentlichkeit. Mit dem Rollout des RP09 und einem spektakulären Event wird die aktuelle Rennsaison eröffnet. Dahinter verbirgt sich die Arbeit eines ganzen Jahres. Seit August 2008 arbeiten 75 Studierende unterschiedlicher Fakultäten an der Planung, Konstruktion und schließlich dem Bau eines einsitzigen Rennwagens. Die Studentinnen und Studenten verbringen teilweise 20 bis 30 Stunden wöchentlich in ihrem Labor an der HS.R. Ein beachtliches Pensum, bedenkt man, dass nebenbei genauso die Vorlesung besucht und für Prüfungen gepaukt werden muss.

Die Mitglieder des Dynamics e.V. nehmen heuer zum zweiten Mal an dem internationalen Konstruktionswettbewerb Formula Student teil. Bei der in Deutschland vom VDI initiierten Veranstaltung, der Formula Student Germany, treten 78 Teams aus aller Welt in statischen und dynamischen Disziplinen gegeneinander an. Dynamics e.V. hat in seiner zweiten Saison bereits beachtliche Fortschritte gemacht; man profitiert aus den Erfahrungen des letzten Jahres: Der Bolide ist leichter, damit Sprit sparender und schneller, die Technik verfeinert, das Team hat sich durch aufwändige Tests am alten Boliden auf alle Eventualitäten vorbereitet.

So werden die renn- und technikbegeisterten Studentinnen und Studenten der HS.R dieses Jahr nicht nur am Event in Hockenheim teilnehmen, sondern auch an anderen Veranstaltungen der internationalen Rennserie wie am Wachauring in Österreich oder in Silverstone (England). Nähere Informationen dazu gibt es unter der Vereinswebsite http://dynamics.fh-regensburg.de.

Die Präsentation findet am Mittwoch, den 24. Juni, um 16 Uhr in der Mensa der Hochschule Regensburg statt.

Bildtext: Noch kann man nur das CAD-Modell des neuen Boliden bestaunen. Am Mittwoch darf der neue Bolide dann live unter die Lupe genommen werden.

Zurück