Studierende aus der Fakultät Maschinenbau erhalten Förderpreis

18.12.2012
Von: Prof. Dr. Wolfram Woerner

Drei Studierende der Hochschule Regensburg (HS.R) erhielten für herausragende technisch-wissenschaftliche Leistungen in anwendungsbezogenen Masterarbeiten mit insgesamt 1.500 Euro dotierte Förderpreise von der Ferchau Engineering GmbH.

Ferchau Preisverleihung an der Hochschule Regensburg

Preisverleihung an der Fakultät Maschinenbau. Von links: Virtudes Fuchs (Personalreferentin Ferchau), Ortwin Hitzler, Michael Putzer, Florentina Stoz, Michael Sailer (Senior Account Manager Ferchau). Foto: Hochschule Regensburg

Die Ferchau Engineering GmbH hat am 5. Dezember 2012 ihre jährlich dotierten Förderpreise verliehen. Da alle drei erstplatzierten Arbeiten ein sehr hohes Niveau hatten, wurden am Ende ein erster und zwei zweite Plätze vergeben.

Der erste Preis ging an Florentina Stoz für ihre Abschlussarbeit im Masterstudiengang Industrial Engineering. Bei der DEHN+SÖHNE GmbH untersuchte sie das Induktionslöten von Abtrennvorrichtungen in Überspannungsschutzgeräten. Ihre Ergebnisse konnten erfolgreich in der Fertigung umgesetzt werden.

Die zweitplatzierten Ortwin Hitzler und Michael Putzer sind Absolventen des Masterstudiengangs Maschinenbau. Sie führten ihre Untersuchungen in Laboren der Hochschule Regensburg durch. Ortwin Hitzler entwickelte im Labor Windkanal/Strömungsmesstechnik einen dreidimensionalen Nachlaufrechen um Strömungsprofile schneller messen zu können. Michael Putzer untersuchte Hüftprothesen und führte Simulationsrechnungen zur Optimierung durch mit dem Ziel kleinere und patientenfreundlichere Implantate zu entwickeln. 

Die Kurzreferate, in denen die Preisträger ihre Arbeiten vorstellten, zeigten eindrucksvoll das wissenschaftliche Niveau, das die Studierenden der Masterstudiengänge erreichen. 

Zurück