Micro-Computertomograph an der OTH Regensburg in Betrieb genommen

27.05.2015
Von: Dr. Alexander Leis

Das Regensburg Center of Biomedical Engineering (RCBE)

nimmt von Deutscher Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Micro-Computertomographen (MicroCT) an der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) in Betrieb.

Prof. Dr. Lars Krenkel von der OTH Regensburg referiert über mögliche Anwendungen des Micro-CT. Foto: RCBE

Prof. Dr. Lars Krenkel von der OTH Regensburg referiert über mögliche Anwendungen des Micro-CT. Foto: RCBE

Am 21. Mai 2015 lud das RCBE zur Eröffnung des interdisziplinär verwendbaren MicroCT-Geräts "GE v|tome|x s" ein, das sich nun in der Fakultät für Maschinenbau der OTH Regensburg befindet. Ein gemeinsam angetretenes Konsortium aus elf Antragstellern aus Universität Regensburg, medizinische Fakultät, und OTH Regensburg konnte zuvor einen DFG Großgeräteantrag für sich entscheiden.

Die Hälfte des gesamten Kaufpreises (rund eine halbe Mio. Euro) konnte so eingeworben werden, die andere Hälfte wurde durch das Technologie- und Wissenschaftsnetzwerk Oberpfalz (TWO) des Freistaats Bayern finanziert.

Das Gerät wird dem Campus Regensburg für Forschungsaufgaben zur Verfügung stehen. Das RCBE und die OTH Regensburg rechnen mit einer Integration in künftige Forschungsprojekte und Entwicklungsaufträge. Zudem werden auch Aufträge von Firmen entgegengenommen.

Für viele Themen aus unterschiedlichsten Disziplinen ist es entscheidend zu wissen, wie es "im Inneren" eines Exponates aussieht. Normalerweise werden hierfür zur Untersuchung Methoden verwendet, die das Exponat zerstören oder verändern.

Das mit Röntgenstrahlung arbeitende MicroCT hingegen kann das verborgene Innenleben von Untersuchungsobjekten sichtbar machen, ohne dass es zur Schädigung oder Zerstörung kommt. Spezielle Vorbereitung wie beispielsweise bei der Raster-Elektronenmikroskopie ist gleichfalls nicht nötig.

Zum CT gehört auch eine hochleistungsfähige und durch Grafikkarten beschleunigte Workstation mit Spezialsoftware, um die Rohdaten zu verarbeiten und zu visualisieren, sowie eine große Anzahl von Parametern zu vermessen. 

Weitere Informationen: www.rcbe.de

Zurück