Labor Biomaterialien aktiv in der Schweiz

31.07.2019
Von: Prof. Dr. Helga Hornberger

Prof. Dr. Helga Hornberger von der Fakultät Maschinenbau war mit einem Beitrag auf dem jährlichen Kongress der Schweizer Gesellschaft für Biomaterialien und der regenerativen Medizin (SSB/RM) in Muttenz/Basel.

Prof. Dr. Helga Hornberger von der OTH Regensburg in Muttenz/Basel während der Präsentation „Galvanic Corrosion of Magnesium Materials“ beim Kongress der Swiss Society for Biomaterials and Regenerative Medicine (SSB/RM) am 22. Mai 2019.

Prof. Dr. Helga Hornberger von der OTH Regensburg in Muttenz/Basel während der Präsentation „Galvanic Corrosion of Magnesium Materials“ beim Kongress der Swiss Society for Biomaterials and Regenerative Medicine (SSB/RM) am 22. Mai 2019. Foto: PD Dr. Arnaud Scherberich, Universität Basel

Bekannterweise sind viele Hersteller von Medizinprodukten am Alpenrand und in der Schweiz angesiedelt. Das jährliche Meeting der Schweizer Gesellschaft für Biomaterialien und der regenerativen Medizin (SSB/RM Swiss Society for Biomaterials and Regenerative Medicine) fand 2019 am 22. und 23. Mai in Basel statt. 

Das Labor Biomaterialien der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg), angesiedelt an der Fakultät Maschinenbau, konnte dort einen Forschungsbeitrag präsentieren, der durch das Regensburg Center of Biomedical Engineering (RCBE) gefördert wurde. Auf dem englischsprachigen Kongress mit internationaler Besetzung waren nicht nur Universitäten und Kliniken, sondern auch einige Firmen und Medizinproduktehersteller vertreten. Gastgeber war die Fachhochschule Muttenz/Basel, die mit einem sehr schönen neuen Gebäude und Laboren glänzen konnte.

Die Präsentation, für deren Publikation Prof. Dr. Helga Hornberger und die beiden Studierenden H. Kissel und J. Wolker als Autorin und Autoren fungierten, zeigte die Gefährdung beschleunigter Bimetallkorrosion von Magnesiumwerkstoffen in kombinierten Implantatsystemen auf. Neben dem interessanten Austausch und der Diskussionsmöglichkeit nach dem Vortrag konnte auch die derzeit laufende Zusammenarbeit mit der Firma Straumann intensiviert werden. Ein Masterstudent der OTH Regensburg hat bereits ein Praktikum in der Firma absolviert und startet dort seine Masterarbeit.

Zurück