Kooperative Promotion im Bereich Leichtbau erfolgreich abgeschlossen

22.10.2020
Von: Matthias Schlamp

Mit dem Abschluss seiner mündlichen Prüfung konnte Dr. Andreas Kastenmeier aus dem Labor Faserverbundtechnik der Fakultät Maschinenbau seine kooperative Promotion im Oktober 2020 erfolgreich abschließen.

Von links: Der Prüfungsvorsitzende Prof. Dr. Josef Kiendl (Universität der Bundeswehr München), Prof. Dr. Ingo Ehrlich (Betreuer seitens der OTH Regensburg), Dr. Andreas Kastenmeier und Prof. Dr. Norbert Gebbeken und Prof. Dr. Michael Brünig (beide Betreuer von der Universität der Bundeswehr München).

Von links: Der Prüfungsvorsitzende Prof. Dr. Josef Kiendl (Universität der Bundeswehr München), Prof. Dr. Ingo Ehrlich (Betreuer seitens der OTH Regensburg), Dr. Andreas Kastenmeier und Prof. Dr. Norbert Gebbeken und Prof. Dr. Michael Brünig (beide Betreuer von der Universität der Bundeswehr München).

Bei der Übergabe des „Doktorhutes“. Von links: Prof. Dr. Ingo Ehrlich, Dr. Andreas Kastenmeier, Prof. Dr. Norbert Gebbeken.

Bei der Übergabe des „Doktorhutes“. Von links: Prof. Dr. Ingo Ehrlich, Dr. Andreas Kastenmeier, Prof. Dr. Norbert Gebbeken. Fotos: OTH Regensburg/Anna Afanasev

Dr. Andreas Kastenmeier aus dem Labor Faserverbundtechnik hat am 6. Oktober 2020 seine mündliche Promotionsprüfung erfolgreich gemeistert und seine Dissertation zum Thema "Biegeverhalten faserverstärkter Kunststoffrohre unter Berücksichtigung einer mehrreihigen Bolzenverbindung" abgeschlossen.

Seit 2013 ist Andreas Kastenmeier als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Labor Faserverbundtechnik an der Fakultät Maschinenbau der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) unter der Leitung von Prof. Dr. Ingo Ehrlich tätig. Zuletzt beschäftigte er sich ausgiebig mit der Thematik der mechanischen Koppelung faserverstärkter Kunststoffrohre und metallischer Partner mittels Bolzenverbindungen.

Kooperative Promotion mit der Universität der Bundeswehr München 

Die Universität der Bundeswehr München (UniBw) unterstützte dabei diese kooperative Promotion. Seitens der UniBw vervollständigten Prof. Dr. Norbert Gebbeken sowie Prof. Dr. Michael Brünig vom Institut für Mechanik und Statik die Prüfungskommission um Prof. Dr. Ingo Ehrlich von der OTH Regensburg, der als Betreuer der Arbeit fungierte. Prof. Dr. Josef Kiendl vom Münchner Institut für Mechanik und Statik übernahm den Vorsitz der mündlichen Prüfung.

Arbeit schließt Lücke im Stand von Wissenschaft und Technik

Die umfangreiche Arbeit von Dr. Kastenmeier liefert einen wichtigen Beitrag zum grundlegenden Verständnis und zur richtigen Bauteilauslegung bei der Kombination anisotroper, faserverstärkter Bauteile mit konventionellen isotropen Fügepartnern. Dr. Kastenmeier konnte in den Jahren seiner Themenbearbeitung Lücken im Stand der Wissenschaft und Technik ausmachen und diese durch gezielte Untersuchungen im Rahmen seiner Arbeit füllen.

Bereits seit März 2020 hat Dr. Kastenmeier das Amt des Geschäftsführers des im Aufbau befindlichen Technologie-Campus Neustadt an der Donau inne, dessen thematische Fokussierung auf den werkstoffübergreifenden Leichtbau sowie auf Werkstoff- und Bauteilsimulation liegt. 

Zurück