Innovative Lehre an der OTH Regensburg

04.09.2020
Von: Stabsstelle Hochschulkommunikation und Öffentlichkeitsarbeit

Beim fakultätsübergreifenden Treffen „InnovativeLehre@OTH Regensburg“ wurde zum ersten Mal ein Förderpreis für Innovation und Qualität in der Lehre verliehen.

Die Preisträger*innen des Förderpreises für Innovation und Qualität in der Lehre Dr. Doris Augustin und Prof. Dr. Jürgen Frikel mit Prof. Dr. Ralph Schneider, Vizepräsident für Studium und Lehre, bei der Urkundenübergabe.

Die Preisträger*innen des Förderpreises für Innovation und Qualität in der Lehre Dr. Doris Augustin und Prof. Dr. Jürgen Frikel mit Prof. Dr. Ralph Schneider, Vizepräsident für Studium und Lehre, bei der Urkundenübergabe. Foto: OTH Regensburg/Marie Giese

Bei der zehnten Sitzung des fakultätsübergreifenden Forums „InnovativeLehre@OTH Regensburg“ der Ostbayerischen Technischen Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) verlieh Prof. Dr. Ralph Schneider, Vizepräsident für Studium und Lehre, zum ersten Mal den Förderpreis für Innovation und Qualität in der Lehre. „Mit dem Förderpreis unterstützt die OTH Regensburg das Engagement der Lehrenden für die Hochschullehre und macht den Stellenwert und die Qualität der Lehre an der OTH Regensburg sichtbar“, sagt Prof. Dr. Schneider. Bei dem Treffen, das regelmäßig von der Servicestelle Lehre und Didaktik veranstaltet wird, kamen die knapp 100 Teilnehmenden dieses Mal per Zoom zusammen, um sich zu Good-Practice-Beispielen und innovativen Möglichkeiten in der Lehre auszutauschen.

Der Förderpreis, der am 23. Juni 2020 verliehen wurde, ging an Dr. Doris Augustin, Dozentin für Mathematik, und Prof. Dr. Jürgen Frikel, Professor für Angewandte Mathematik. Beide lehren an der Fakultät Informatik und Mathematik der OTH Regensburg und überzeugten mit ihrem Projekt „MATHE DIGITAL: Grundlagen und Vertiefungen der Ingenieurmathematik“. Im Rahmen des Projekts erstellen die beiden ein digitales Lehrangebot für die Vorlesung „Ingenieurmathematik 1“ des Studiengangs Maschinenbau, bei dem mithilfe eines Blended-Learning-Formats die Grundlagen in der Studieneingangsphase vertieft und die Hauptinhalte der Vorlesung im Sinne des Inverted Classroom besprochen werden. Bei diesen Methoden werden klassischer Unterricht mit virtuellen Formaten kombiniert bzw. die Studierenden dazu motiviert, sich selbständig die Inhalte anzueignen; die Vorlesung dient dann der Vertiefung des Gelernten. Das entwickelte Konzept unterstützt und ergänzt aktuell die Vorlesungen der Ingenieurmathematik, ist jedoch auch als Inspiration für weitere Module gedacht.

Förderpreis für Innovation und Qualität in der Lehre

Die Hochschulleitung der OTH Regensburg fördert Projekte, die eine Weiterentwicklung und Verbesserung der studentischen Ausbildung zum Ziel haben. Es sollen innovative Angebote sowohl im Bereich der Lehre als auch der Prüfungsmethoden erprobt und umgesetzt werden. Die Projektförderung unterstützt das Engagement der Lehrenden für die Hochschullehre und macht den Stellenwert und die Qualität der Lehre an der OTH Regensburg im Sinne des Leitbilds Lehre sichtbar. Dabei werden primär Projekte gefördert, die auf langfristige Wirkungen ausgelegt und prinzipiell auf andere Module oder Studiengänge anderer Fakultäten übertragbar sind.

Zurück