Film ab: „Kickermat“ live

12.07.2010
Von: Feuerer, Diana

Die Fakultät Mathematik und Informatik der Hochschule Regensburg präsentierte ihren selbst entwickelten Kicker-Automaten. Der Regionalsender TV A hat dazu einen Beitrag erstellt...

10:4 siegte der Öffnet einen externen Link in einem neuen Fenster„Kickermat“ im Duell Mensch gegen Technik. Bei dem Kicker-Turnier am 9. Juli 2010 an der Hochschule Regensburg sind Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein und Prof. Dr. Richard Roth erfolglos gegen den automatisierten Kicker angetreten. Studierende der Fakultät Informatik und Mathematik arbeiten in verschiedenen Projekten an der Entwicklung des Geräts und präsentierten nun ihre Arbeit ganz offiziell. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen: Nur zwei von acht Teams konnten den Kickermat bezwingen. Die Fakultät nutzte die Gelegenheit und präsentierte den mehr als 30 Gästen weitere Projekte aus der Technischen Informatik, ihre Labore und das IT-Anwenderzentrum.

„Der Kickermat ist ein Vorzeigeprojekt unserer Hochschule“, sagte Präsident Prof. Dr. Eckstein bei seiner Begrüßung. Er lobte zum einen die praxistaugliche Entwicklungsleistung der Studierenden, zum anderen die  Zusammenarbeit über die Fakultäten hinweg. Neben Prof. Dr. Roth von der Fakultät Informatik und Mathematik steuerte die Fakultät Maschinenbau und die Fakultät Elektro- und Informatikonstechnik ihr Know-how bei.

Dass hinter dem „Kickermat“ mehr steckt als nur ein Spiel, bestätigte Roland Reinl, Diplom-Informatiker und bis vor Kurzem Student an der HS.R. „Ich weiß jetzt, wie die in der Vorlesung genannten Themen in der Praxis Anwendung finden, wie zum Beispiel die Motorsteuerung im Automatisierungsbereich mittels CANopen oder die Objekterkennung mittels Bildverarbeitungssoftware", sagte Reinl. Er hat zwei Jahre lang an dem Kickermat „getüftelt“. In einem kurzen Vortrag erklärte Reinl den Anwesenden die Technik, die hinter dem „Kickermat“ steckt. Mit einer Kamera wird das Spiel von oben gefilmt. Die jeweilige Ballposition wird mit einer speziellen schnellen Bildverarbeitungssoftware bestimmt. Aus diesen Positionen berechnet der Computer die zukünftige Ballbewegung. Je zwei Motoren pro Spielstange bewegen dann die Spielfiguren zum richtigen Zeitpunkt an die richtige Position.

Mit der Präsentation des „Kickermat“ ist das Projekt noch längst nicht beendet. Die Studierenden der Technischen Informatik arbeiten fortlaufend an neuen Verteidigungs- und Angriffsalgorithmen, die künftig ein Gewinnen gegen den Automaten auch für „Profis“ noch schwerer machen werden.

Bilder und weitere Informationen zur Technischen Informatik finden Sie Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhier.

Den Beitrag von TV A anlässlich der Präsentation des "Kickermats" finden Sie Öffnet einen externen Link in einem neuen Fensterhier.  

Bild: Mensch gegen Technik: Präsident Prof. Dr. Josef Eckstein (links) und Prof. Dr. Richard Roth von der Fakultät Informatik und Mathematik unterlagen bei dem Spiel gegen den Kickermat 4:10 – trotz vollem Einsatz. Foto: Feuerer

Zurück