BMW Group sponsert Labor für Faserverbundtechnik an der HS.R

06.12.2012
Von: Marco Romano

Die Fakultät Maschinenbau der Hochschule Regensburg (HS.R) und die BMW Group kooperieren im Bereich Faserverbundwerkstoffe. Ein Sponsorenvertrag für das Labor Faserverbundtechnik wurde durch das Student-Ambassador-Programme der BMW Group ermöglicht.

Vertragsunterzeichnung

Vertragsunterzeichnung vor dem Hubschrauber-Rotorblatt vor dem Labor für Faserverbundtechnik: (von links) Dekan der Fakultät Maschinenbau Prof. Dr. Georg Rill, Laborleiter Prof. Dr.-Ing. Ingo Ehrlich, Student Ambassador der BMW Group, Matthias Schlamp und Sonja Ströhuber vom Recruiting des BMW-Werk Regensburg. Foto: Johannes Birnthaler

Eine Projektgruppe mit Studierenden der Fakultät Maschinenbau konzipierte ein neues Praktikumsangebot für den Bereich Faserverbundtechnik. Prof. Dr. Ingo Ehrlich und Labormitarbeiter Vinzent Schmid von der Fakultät Maschinenbau leiteten und betreuten die Gruppe. 

Das neu entwickelte Praktikumsangebot soll Interesse bei Studierenden an der HS.R für das Thema Faserverbundtechnik wecken und deren Kenntnisse vertiefen. Neben dem theoretischen Teil ist ein ausführlicher praktischer Teil zur Herstellung ausgewählter Bauteile aus Faserverbundwerkstoffen vorgesehen. Das Praktikum soll ab der vorlesungsfreien Zeit im Wintersemester 2012/2013 für Studierende aller Fachrichtungen angeboten werden.

Matthias Schlamp, Mitglied der Projektgruppe und Maschinenbau-Student im 6. Semester ist Student Ambassador für die HS.R. Das Botschafterprogramm der BMW Group "Student Ambassador" und der Einsatz der Projektteilnehmer und der Projektbetreuer ermöglichte finanzielle Unterstützung für das Labor für Faserverbundtechnik (LFT) der Fakultät Maschinenbau der Hochschule Regensburg.

Zur Unterzeichnung des Sponsorenvertrags in Höhe von 1.500 Euro trafen sich Vertreter der HS.R und der BMW Group am 28. November 2012 an die HS.R. Anwesend waren Matthias Schlamp, Prof. Dr. Ingo Ehrlich, Prof. Dr. Georg Rill, Dekan der Fakultät Maschinenbau sowie Sonja Ströhuber vom Recruiting des BMW-Werks in Regensburg für Hochschulabsolventen.

Während der Trend immer stärker zur Anwendung von Leichtbauprinzipien und Leichtbauwerkstoffen geht, setzt die Industrie und damit auch die BMW Group immer mehr auf den Einsatz von faserverstärkten Kunststoffen. Für die BMW Group ist die Kooperation mit deutschen Hochschulen sowie die Förderung von Forschung und Ausbildung eine wichtige Investition in künftiges Fachpersonal.

Das Botschafter-Programm der BMW Group „Student Ambassador“ soll dazu beitragen, den Kontakt zwischen Studierenden und deren Hochschuleund der BMW Group herzustellen und zu intensivieren. Matthias Schlamp, der bereits als Praktikant bei der BMW Group tätig war, agiert jetzt als Student Ambassador als Schnittstelle zwischen der Hochschule Regensburg und der BMW Group. Er ist an der Hochschule Regensburg direkter Ansprechpartner für Hochschulangehörige, Professoren und für interessierte Studierende sämtlicher Fakultäten.

Zurück