Labor Medical Device Software

Leitbild:

„In theory, there is no difference between theory and practice. But, in practice, there is.”

Zweck und Lernziele: 
  • wichtige Technologien der Medizintechnik, die sonst in Geräten „verborgen“ sind, praktisch anwenden
  • typische Probleme in der medizinischen Messtechnik wie Artefakte, schlechtes Signal-Rausch-Verhältnis, inter- und intraindividuelle Variabilität selbst erfahren und Lösungsansätze ausprobieren
  • Einsatz von Software an verschiedensten Stellen zum Betrieb medizintechnischer Geräte untersuchen
 

Laborausstattung:

Im Labor Medical Device Software stehen folgende Untersuchungsverfahren und Geräte zur Verfügung:

  • Ultraschall – Computertomographie
  • Elektrophysiologie (EEG, EKG, EMG, ENG, EOG)
  • Spirometrie
  • diagnostischer und biometrischer Ultraschall (A-, B-Mode)
  • Audiometrie
  • Perimetrie, Flickerphotogrammetrie
  • Optometer nach Scheiner

Forschungsthemen:

  • Biosignalanalyse und Signalmodellierung
  • Mustererkennung und Klassifikation
  • Software Engineering: Agile Vorgehensmodelle im regulierten Umfeld

Video Labor Medical Device Software

Quelle: OTH Regensburg