Master Elektromobilität und Energienetze

Elektrische Antriebe sind aus vielen Bereichen der Technik nicht wegzudenken. Mit der Abkehr von fossilen Energieträgern gewinnen sie nun auch für die individuelle Mobilität zunehmend an Bedeutung. Effizienzfragen werden dabei immer aktueller. Parallel dazu erweitern sich die Herausforderungen an eine zeitgemäße Gestaltung der Energienetze, um die elektrische Energieversorgung dauerhaft sicherzustellen. Die ausschlaggebenden Kompetenzen für diese zukunftsentscheidenden Fragestellungen vermittelt der Studiengang Elektromobilität und Energienetze.

Die untrennbar verknüpften Themen Elektromobilität und Energienetze werden in diesem Studiengang integriert studiert. Durch die Wahl von Vertiefungsfächern ist eine individuelle fachliche Schwerpunktsetzung in einem der beiden Bereiche möglich. Zusammen mit den zusätzlich vermittelten sozialen und methodischen Kompetenzen und den wissenschaftlichen Herangehensweisen eines Master of Science verfügen die Absolventinnen und Absolventen so über ein äußerst gefragtes berufliches Profil.

Informationen zum Studiengang

Studienbeginn:Wintersemester, Sommersemester
Studiendauer:3 Semester, 90 ECTS-Credits
Studienverlauf:Studienablauf und Studienverlaufsplan
Vertiefungen:Elektromobilität; Energienetze
Abschlussgrad:Master of Science (M.Sc.)
Akkreditierung:Akkreditierungsergebnis

Der Masterstudiengang Elektromobilität und Energienetze bietet guten Bachelor- oder Diplomabsolventen und -absolventinnen die Möglichkeit eines wissenschaftlichen Vertiefungsstudiums und stellt damit eine Höherqualifizierung für die spätere berufliche Tätigkeit dar.

Neben einem vertiefenden Grundlagenwissen in den Fächern Mathematik, Elektrodynamik und hardwarenaher Automatisierungs- und Kommunikationstechnik vermittelt der Studiengang ein umfassendes Verständnis, wie elektrische Energie in der Zukunft verteilt, gespeichert, abgerechnet und kommuniziert wird. Der zweite Schwerpunkt ist auf die effiziente Umsetzung von elektrischer in mechanische Leistung und die daraus resultierenden Herausforderungen gerichtet.

Der Masterstudiengang dauert in Vollzeit drei Semester, ein Teilzeitstudium mit einer Regelstudienzeit von sechs Semestern ist möglich. Im ersten und zweiten Semester werden theoretische Grundlagen aus dem Bachelorstudium erweitert und vertieft. Zudem lernen die Studierenden theoretische und praktische Aspekte der Elektromobilität und von Energienetzen kennen. Dabei bearbeiten sie im Rahmen einer Projektarbeit eigenständig ein umfassendes Thema. Im dritten Semester erfolgt im Kern die Anfertigung einer Masterarbeit.

Die einzelnen Fächer im Überblick:

  • Höhere Mathematik
  • Elektrodynamik
  • Embedded Communication
  • Leistungselektronik und Energiespeicher
  • Dreh- und Gleichstromnetze
  • Hocheffiziente elektrische Antriebe
  • Projektmodul: Projekt; Projektbegleitendes Seminar

Studienziel:
Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs besitzen neben einem vertieften Grundlagenwissen über Mathematik, Elektrodynamik und hardwarenaher Automatisierungs- und Kommunikationstechnik ein tiefes Verständnis darüber, wie elektrische Energie in der Zukunft verteilt, gespeichert, abgerechnet, kommuniziert und effektiv in Bewegung umgesetzt wird.

Die Absolventinnen und Absolventen sind in der Lage, Theorien und Methoden, Vorgehensmodelle, Werkzeuge und Systeme nach wissenschaftlichen Kriterien zu beurteilen und zur Lösung praxisrelevanter Probleme anzuwenden. Neben Fachwissen erwerben die Studierenden soziale und methodische Kompetenz zur Förderung der Persönlichkeitsbildung, zur Arbeitsmethodik und zur Projektplanung, Projektabwicklung und Präsentation. Sie sind in der Lage, ihre Arbeitsergebnisse und gegebenenfalls die ihres Teams zu vertreten und bereichsspezifische und übergreifende Diskussionen zu führen.

Absolventinnen und Absolventen haben ein fächerübergreifendes Verständnis der genannten Sachgebiete, was sie zu wissenschaftlicher, problemlösungsorientierter Arbeit und zu wirtschaftlichem Handeln befähigt. Sie sind in der Lage gesellschaftliche, wirtschaftliche und kulturelle Auswirkungen ihrer Ingenieurtätigkeit kritisch zu reflektieren und verantwortungsbewusst zu arbeiten.

Module und Fächerbeschreibungen

Rechtliche Grundlagen