Master Applied Research in Engineering Sciences

Im Masterstudiengang "Applied Research in Engineering Sciences" werden junge Ingenieurinnen und Ingenieure für eine Tätigkeit in der angewandten Forschung und Entwicklung (aF&E) umfassend ausgebildet. Das Studium ist eng an konkrete aF&E-Projekte gebunden und wird von vertiefenden, auf das jeweils ausgewählte Projekt abgestimmten Lehrmodulen, begleitet. Somit bietet die Fakultät Elektro- und Informationstechnik eine Brücke der angewandten Forschung und Entwicklung zur industriellen Praxis.

Die fachspezifische Ausrichtung hängt vom gewählten Projektthema bzw. den gewählten Lehrveranstaltungen ab. Das Projektthema bietet der betreuende Hochschullehrer aus dessen F&E-Aktivitäten heraus an. Die Lehrveranstaltungen werden in fachlicher Verbindung zur Aufgabenstellung mit dem Betreuer individuell zusammengestellt. 

Im Studium streben wir eine weitergehende wissenschaftliche Qualifizierung des/der Studierenden an, in deren Rahmen auch eine veröffentlichungsfähige Publikation erstellt wird. Jede/r Studierende wird während des gesamten Studiums von einer Professorin bzw. einem Professor in einem Forschungsprojekt betreut.

Der Masterstudiengang ist ein gemeinsames Angebot der Hochschulen Nürnberg, Regensburg, Deggendorf, Ingolstadt, Augsburg und Amberg-Weiden. Damit steht ein vielfältiges Angebot an Forschungsthemen und Lehrveranstaltungen zur Verfügung und jeder/jede Studierende kann schon während des Studiums über Hochschulgrenzen hinweg wertvolle Kontakte mit Forschungsinstituten und Firmen für die spätere berufliche Tätigkeit knüpfen.

Informationen zum Studiengang

Studienbeginn: Wintersemester, Sommersemester
Studiendauer: 3 Semester bei Vollzeitstudium
Studienverlauf: Studienablauf und Studienverlaufsplan
Schwerpunkte:
Abschlussgrad: Master of Science  (M. Sc.)
Akkreditierung: ACQUIN e.V.  Akkreditierungsrat

Der Masterstudiengang Applied Research in Engineering Sciences bietet guten Bachelor- oder Diplomabsolventinnen und -absolventen die Möglichkeit einer Höherqualifizierung in der angewandten Forschung und Entwicklung.

Er ist an ein an der Hochschule angebotenes (Förder-) Projekt gebunden, das in Phasen über drei Semester bearbeitet wird.

In den beiden ersten Semestern wird begleitend zur Arbeit am Projekt praxisnahes Wissen zum Projektmanagement vermittelt sowie an ausgewählten, am Projekt orientierten Fächern das technisch-wissenschaftliche Fundament vertieft.

Im dritten Semester folgt die Bearbeitung der Masterarbeit.

Aufbau des Studiums

Als Studierender sollte man folgendes mitbringen:

  • Fundierte Kenntnisse in der erlernten Ingenieurwissenschaft
  • Fähigkeit zum analytischen Denken
  • Kreativität zur Entwicklung neuer Lösungen sowie
  • mündliche und schriftliche Ausdrucksfähigkeit

Eine spezifische fachliche Ausrichtung der F&E-Tätigkeit im "Forschungsmaster" ist nicht vorgesehen. Diese orientiert sich an den vielfältigen Schwerpunkten der Institute bzw. Kompetenzbereichen der Fakultät und der kooperierenden Hochschulen.

Hier ist eine Auswahl von möglichen Themenbereichen:

Es besteht ein vielfältiges Angebot an Forschungsthemen und Lehrveranstaltungen über die Hochschulgrenzen hinweg (gemeinsamer Studienplan), so dass während des Studiums wertvolle Kontakte mit Forschungsinstituten und Firmen für die spätere berufliche Tätigkeit geknüpft werden können.

Weitere Informationen sind auch auf der gemeinsamen, studiengangspezifischen Homepage zu finden.

Der Masterstudiengang Applied Research in Engineering Sciences ist für Studierende konzipiert, die Interesse an einer an der Hochschule durchgeführten anwendungsnahen Forschungs- und Entwicklungsaufgabe (aFuE) haben. Diese wird durchgehend von einem Professor oder einer Professorin betreut.

  • Das Masterstudium hat eine Dauer von drei Semestern
  • Die Bewerbung erfolgt auf eine ausgeschriebene Masterstelle, die von einem / r Professor / Professorin im Zusammenhang mit einem von ihm / ihr geführten Forschungsprojekt angeboten wird.
  • Über eine Zulassung entscheidet die Zulassungskommission. Voraussetzung dafür ist:
    • die formale Online-Bewerbung zum Studiengang, bei der erfragt wird, ob bereits ein Kontakt zu einem forschungsorientierten Professor in Hinsicht auf eine Forschungsarbeit aufgenommen wurde. 
    • die Abstimmung mit dem betreuenden Professor bzw. mit der betreuenden Professorin hinsichtlich der Aufteilung der Arbeit sowie der begleitenden Vorlesungen in fachlicher Verbindung.
    • das Einreichen des Abstimmungsprotokolls bei der Zulassungskommission durch den Betreuer und die formale Bewerbung an der Hochschule

Nähere Informationen zum Ablauf des Bewerbungs- und Eignungsfeststellungsverfahrens.

Die zu erfüllenden Qualifikationsvoraussetzungen sind in der Studien- und Prüfungsordnung zu finden.

Laut §5 (1a und 1b) der Studien- und Prüfungsordnung lauten die Qualifikationsvoraussetzungen folgendermaßen:

(1) Qualifikationsvoraussetzungen für die Zulassung zum Masterstudiengang Applied Research in Engineering Sciences sind

a) ein einschlägiger Studienabschluss einer Hochschule oder ein anderer gleichwertiger Abschluss auf den Gebieten der Elektrotechnik, Informationstechnik, Mechatronik oder verwandter Fachrichtungen mit mindestens 210 Leistungspunkten und einem Prüfungsgesamtergebnis von mindestens 2,5 oder einer relativen Note, die einen Abschluss unter den 35% der besten Absolventen und Absolventinnen der Vergleichskohorte des jeweiligen Bewerbers oder der jeweiligen Bewerberin ausweist.
b) der Nachweis der studiengangspezifischen Eignung im Rahmen eines Verfahrens nach § 6 der Studien- und Prüfungsordnung.

In Absatz 2 sind Regelungen enthalten, die bei einem ersten Studienabschluss mit weniger als 210 ECTS Gültigkeit haben. Weiterhin gilt nach §5 Abs.3:

(3) Bewerber oder Bewerberinnen, die zum Zeitpunkt des Bewerbungsschlusses für den Masterstudiengang noch kein Prüfungsgesamtergebnis vorweisen können, aber bis auf Studienleistungen im Umfang von maximal 45 Leistungspunkten alle für den berechtigenden Hochschulabschluss oder gleichwertigen Abschluss geforderten Studienleistungen erfolgreich erbracht haben, können unter der Auflage zum Studium immatrikuliert werden, dass sie bis spätestens drei Monate nach Studienbeginn in dem berechtigenden Abschluss ein Püfungsgesamtergebnis gemäß Abs. 1 dieses Paragraphen vorlegen.
Hinweis:
Hilfsweise wird zur Eignungsfeststellungsprüfung eine Durchschnittsnote mittels ausgewählter Fächer gebildet. Die Liste ist unter dem nachfolgenden Link hinterlegt.

Studienziel:
Ausbildungsziel ist einerseits die Vertiefung der Fachkenntnisse in der durchgeführten anwendungsnahen Forschungs- und Entwicklungsaufgabe (aFuE).

Andererseits sollen Fähigkeiten des wissenschaftlichen Arbeitens in den Bereichen Projektmanagement, Recherche, Einwerbung von Fördermitteln, Erstellung von Forschungsanträgen, Präsentation von Ergebnissen und bei der Erarbeitung einer veröffentlichungsfähigen wissenschaftlichen Publikation erlangt werden.

Studierende erreichen so die Kompetenz zur Bearbeitung technisch-wissenschaftlicher Projekte.

Perspektiven:

Ein Absolvent bzw. eine Absolventin dieses Masterstudienganges ist der ideale Kandidat bzw. die ideale Kandidatin für Entwicklungsabteilungen oder das Innovationsmanagement sowohl in großen als auch in kleinen und mittelständischen Firmen.

Im Rahmen des 18-monatigen wissenschaftlichen Arbeitens haben die Master-Absolventen / Absolventinnen folgende Kompetenzen erworben:

  • Bearbeitung von technisch-wissenschaftlichen Projekten
  • Projektmanagement mit Antragstellung, Durchführung und Dokumentation
  • Einwerbung von Fördermitteln auf nationaler wie internationaler Ebene
  • Präsentation von Ergebnissen in Zeitschriften und Konferenzen

Promotionsmöglichkeit:

Durch den akademischen Grad "Master of Science" ist eine wichtige Voraussetzung für eine mögliche Promotion erfüllt.

Aufgrund der bestehenden Kontakte im Forschungsprojekt kann die Forschungsarbeit auf eine anschließende kooperative Promotion angelegt werden.

Module und Fächerbeschreibungen

Rechtliche Grundlagen