Labor Industrielle Elektronik

Im IE-Labor steht ein Rechnerpool mit vierzehn leistungsfähigen Computerarbeitsplätzen (+ Erweiterungsbildschirm) zur Ausbildung der Studierenden zur Verfügung. Zu jedem Arbeitsplatz gehören zwei Evaluationboards mit Infineon XC164 Mikrocontroller. Zur Erfassung digitaler Signale ist an jedem Platz ein USB-Logikanalyzer vorhanden. Die Evaluationboards sind zusammen mit dem USB-Logikanalyzer auf Halterahmen montiert.

Für die Messung analoger Signale stehen moderne Oszilloskope bereit.

Die Softwareausstattung zielt auf die Bearbeitung von Themen aus dem Bereich des Embedded Control incl. hardwarenaher Programmierung (Assembler, C), Debugging und Dokumentation.

Zur Durchführung von Projekt- und Abschlussarbeiten stehen vier weitere Computerarbeitsplätzen (+ Erweiterungsbildschirm) zur Verfügung.

Derzeit entstehen eine Reihe von Funktionsmodellen (z.B. Aufzug), die umfangreichere und in sich geschlossene Aufgabenstellungen erlauben werden.

Die VMC-Projekte aus dem Wahlpflichtfachbereich werden mit Mikrocontrollern unterschiedlicher Hersteller (Microchip, Atmel, Infineon, freescale, NEC, TI und Infineon) durchgeführt.

Das IE-Labor hält derzeit zusätzlich 100 Evaluationboards (Eigenentwicklung) für die HW-nahe C-Pro-grammierung in der Informatik-Vorlesung INF1 bereit. Die beiden im Praktikum verwendeten Evaluationboards sind auch Eigenentwicklungen und wurden im Rahmen etlicher Abschlussarbeiten erarbeitet.

  • Praktikum Mikrocomputertechnik
  • Projekte zur Vertiefung der Mikrocomputertechnik
  • Möglichkeit zum Praxissemester
  • Möglichkeit zu Bachelor- und Masterarbeiten
  • Industriekooperationen