Das Friedrich-Mielke-Institut, benannt nach dem Pionier der europäischen Treppenforschung, Professor Dr.-Ing. Friedrich Mielke, ist eine wissenschaftliche Einrichtung der Technischen Ostbayerische Technische Hochschule. Sie dient der Forschung und der Lehre auf allen Gebieten, die technisch, künstlerisch, literarisch, philosophisch, historisch oder geistig mit den Stufungen unserer Welt befasst sind.

Kontakt: Prof. Joachim Wienbreyer

Ein großer Teil unserer Studierenden, insbesondere in den BA-Studiengängen, stammt nach wie vor aus unserem Einzugsgebiet Niederbayern und Oberpfalz. Regelmäßig starten Absolventen ihren Berufsweg in der Boom-Town Regensburg oder kehren nach dem Studium an ihren Heimatort zurück. 

Der Blick in den umgebenden regionalen Raum zeigt aber -insbesondere an seinen nördlichen und östlichen Rändern- wirtschaftlichen Strukturwandel und demographische Veränderungsprozesse in erheblichem Maße. Rückbau und Absiedelung sind aktuelle Abläufe. Wertigkeiten von Ressourcen verschieben sich. Vorhandene oder für die Zukunft nutzbare Potentiale treten in diesem Kontext häufig in den Hintergrund. Gleichzeitig kommt trotz Entleerungsszenarien auf die peripheren ländlichen Räume ein merklicher Druck an neuen Aufgabenstellungen zu. 

Im Verständnis der anstehenden Herausforderungen ist an der Fakultät mit Unterstützung der Hochschulleitung das Kompetenzzentrum LandUmbau gegründet worden, das in Zusammenarbeit mit Ämtern und Kommunen, lokalen und regionalen Akteuren, mögliche Strategien und Szenarien in Studienprojekten gezielt thematisiert.

Die aufgerufenen Projekte zeigen unterschiedliche Maßstäbe und Komplexität der Bearbeitung, vom Objekt über den städtebaulichen Maßstab bis hin zur regionalen Vernetzung und entstehen immer in interdisziplinärer Kooperation.

Kontakt  Prof. Anne Beer             Kooperationspartner               Projekte