Aktuelles

Summerschool HSR 2011: Landumbau – envisioning rural change

30.09.2011

Fotos: Jessica Meier, Dominik Plass;

links: Summerschool-Teilnehmer beim Aufstieg auf knapp 1500 Meter

In knapp 1500 Metern Höhe versuchten sich Architekturstudenten aus Regensburg an einer zukunftsorientierten Neuinterpretation peripheren ländlichen Raumes: Für den fünftägigen Workshop dienten der Große Arber und sein Areal an der deutsch-tschechischen Grenze als Fallstudie. Der bestehende Landschaftsraum, Sozialgefüge, Wirtschaftsdaten und Infrastruktur wurden analysiert, und auf Grundlage der Potenziale der Region Projektskizzen für die mögliche Einführung nachhaltiger Energieerzeugung entwickelt. Mögliche Synergien mit dem Tourismus wurden diskutiert. Wichtige Hintergrundinformation lieferten im Vorfeld Referenten aus den Bereichen Planung, Wirtschaftsgeographie und Kultur auf dem Auftakt-Symposiuman der Hochschule Regensburg.

Vorträge und Referenten im Einzelnen

Weitere Links:

Zu dem Thema  "Was wird aus dem Leben auf dem Land" berichtete auch der Zündfunk/BR2, u.a. mit einem Interview von Prof. Anne Beer.

Veranstalter:

HS.R Hochschule Regensburg, Fakultät Architektur, Prof. Anne Beer
in Kooperation mit Dr. Ing. Josef Rott, Gastprof. Leopold-Franzens-Universität Innsbruck; Dipl-Ing Florian Plajer, Lehrbeauftragter TU München

Zurück